1. Home
  2. News
  3. Netflix Games: Das hat sich in den ersten drei Monaten getan

Ein Mehrwert für Abonnenten?

Netflix Games: Das hat sich in den ersten drei Monaten getan

Erst interaktive Serien, dann auch Games: Seit vergangenem November hat Netflix Smartphone-Spiele im Angebot. Ein echter Mehrwert für Abonnenten?

Über "Netflix Games" bietet der Streamingriese Abonnenten auch Smartphone-Spiele.
Über "Netflix Games" bietet der Streamingriese Abonnenten auch Smartphone-Spiele. Netflix

Vor rund drei Monaten tauchten in den iOS- und Android-Apps von Netflix plötzlich Smartphone-Spiele auf. Das mag für einige Nutzerinnen und Nutzer verwunderlich gewesen sein. Der Streamingriese hatte aber schon zuvor angekündigt, diesen Schritt gehen zu wollen. «Wir glauben, dass wir durch [Spiele] mehr Unterhaltungswert liefern können», erklärte Greg Peters, COO und Chief Product Officer bei Netflix, im vergangenen Sommer laut eines Berichts von «CNBC».

Gerade einmal fünf Spiele gab es zum Start. Netflix kündigte damals an, das Angebot in den folgenden Monaten erweitern zu wollen. Aber was hat sich seither getan? Die im November noch sehr überschaubare Auswahl hat sich innerhalb von rund drei Monaten fast verdreifacht. Aktuell sind 14 Smartphone-Spiele aus unterschiedlichen Genres über den Streamingdienst erhältlich.

Wie ernst es Netflix mit seinen Gaming-Ambitionen meint, zeigt die kürzliche Veröffentlichung von «Hextech Mayhem» über die Plattform. Das Spin-off der seit Jahren beliebten Spielemarke «League of Legends» ist zwar auch für Nintendo Switch und den PC erhältlich. Auf Smartphones gibt es den Rhythmus-Runner allerdings nur über Netflix.

Keine Werbung, keine Gebühren

Für Nutzerinnen und Nutzer kann das Angebot tatsächlich ein Mehrwert sein. Wer ein Abo besitzt, kann auf die Titel komplett kostenlos zugreifen. Es entstehen zudem keine zusätzlichen Gebühren und die Games sind auch frei von Werbung. Wer eines der Spiele ausprobieren möchte, muss nur die App des Anbieters öffnen und zur Games-Kategorie scrollen. Dort wird der User dann zum kostenfreien Download im jeweiligen Store weitergeleitet.

Dadurch ist die Hürde, eines der Spiele direkt zu testen, äussert gering. Selbst wenn einer Abonnentin oder einem Abonnenten ein Game nach dem Testen nicht zusagen sollte, haben er oder sie nicht mehr verloren, als die damit verbrachte Zeit. Zudem können Nutzer wohl davon ausgehen, dass auch in den kommenden Wochen und Monaten weitere Titel folgen werden.

Es ist unklar, welche Games noch kommen könnten. Naheliegend ist aber, dass der Streamingdienst künftig auch verstärkt auf eigene, etablierte Marken setzt. So sind derzeit etwa bereits die beiden Abenteuer «Stranger Things: 1984» und «Stranger Things 3: Das Spiel» erhältlich. Beide basieren auf der gleichnamigen Mystery-Serie, deren vierte Staffel 2022 erscheinen soll. Andersherum könne Peters sich zudem auch vorstellen, dass eines Tages ein Film oder eine Serie zu einem Netflix-Spiel veröffentlicht wird.

Schon zuvor hatte Netflix seine Fühler in Richtung Gaming ausgestreckt - mit interaktiven Serien und Filmen. 2018 erschien etwa «Black Mirror: Bandersnatch» und es gibt mittlerweile auch eine ganze Reihe an anderen Titeln, bei denen Zuschauerinnen und Zuschauer mitentscheiden können.

Von spot on news AG am 11. Februar 2022 - 13:09 Uhr