1. Home
  2. News
  3. Der Name steht auch schon fest: Nicolas Cage verrät das Geschlecht seines dritten Kindes

Der Name steht auch schon fest

Nicolas Cage verrät das Geschlecht seines dritten Kindes

Nicolas Cage und seine Frau Riko Shibata erwarten ihr erstes gemeinsames Kind. In einem Interview hat der Hollywood-Star nun enthüllt, ob es ein Junge oder Mädchen wird. Ein Name steht schon länger fest, der Star huldigt damit seinem Vater.

Nicolas Cage und Riko Shibata freuen sich auf ihr Kind.
Nicolas Cage und Riko Shibata freuen sich auf ihr Kind. imago/ZUMA Wire

Es wird ein Mädchen! Nicolas Cage (58) hat das Geschlecht des Kindes verraten, das er mit Ehefrau Riko Shibata (27) erwartet. In der «Kelly Clarkson Show» sprach der Hollywood-Star über den Nachwuchs. Die Schwangerschaft seiner Gattin hatte Cage im Januar dieses Jahres verkündet.

Für Cage und seine fünfte Ehefrau Shibata ist es das erste gemeinsame Kind. Aus früheren Beziehungen hat der Schauspieler bereits zwei Söhne, Weston (31) und Kal-El (16).

Mehr für dich
 
 
 
 

Nicolas Cage bezeichnete die erneute Vaterschaft als «grösstes Abenteuer seines Lebens». Schon zuvor hatte er in einem Interview mit «Access Hollywood» von seiner Vorfreude gesprochen. «Meine Jungs sind alle erwachsen, und ich vermisse es, in den Spielzeugladen zu gehen. Ich vermisse es, Schlaflieder zu singen und im Schaukelstuhl zu schaukeln», sagte er im Gespräch.

Name stand schon länger fest

Einen Namen für das Mädchen gab Cage auch bekannt. Lennon Augie wird das Kind heissen. Der Name ist inspiriert von Cages 2009 verstorbenem Vater August und von John Lennon. Der Beatle schrieb Cages Lieblingslied «Across the Universe». Über den im Interview mit Kelly Clarkson (39) erwähnten Song kam Cage erst darauf, das Geschlecht des Babys zu erwähnen. Der Rufname der Kleinen wird Lenny sein.

Die möglichen Babynamen hatte Cage schon vor wenigen Wochen gegenüber dem Magazin «GQ» bekannt gegeben. Wenn es ein Junge geworden wäre, hätte es den Namen Akira Francesco bekommen. Dieser Name wäre wiederum eine Hommage an seinen Onkel, den grossen Regisseur Francis Ford Coppola (83).

Von spot on news AG am 22. April 2022 - 12:10 Uhr
Mehr für dich