1. Home
  2. News
  3. Paola von Belgien beichtet aussereheliche Affäre

Eine «egoistische Liebe»

Paola von Belgien beichtet aussereheliche Affäre

Die Gerüchte hielten sich seit Jahrzehnten hartnäckig, jetzt gab Paola von Belgien zu: Auch sie hatte eine aussereheliche Affäre und war ihrem Ehemann, Ex-König Albert II., untreu.

Paola von Belgien hatte in den 70er-Jahren eine außereheliche Affäre.
Paola von Belgien hatte in den 70er-Jahren eine außereheliche Affäre. imago/Belga

Überraschende Beichte von Paola von Belgien (84): In einer TV-Dokumentation gibt die Ehefrau von Ex-König Albert II. von Belgien (87) zu, untreu gewesen zu sein. Das berichten übereinstimmend belgische Medien, die bereits vorab Einblick in die Doku «Paola, côté jardin» des Senders RTBF bekamen. Demnach erzählt Paola dort ausführlich über ihre Ehekrise: «Zehn Jahr lang, von 1970 bis 1980, war ich sehr, sehr unglücklich.»

Mehr für dich
 
 
 
 

Ihr Ehemann hatte zu dieser Zeit eine später aufgedeckte Affäre mit der Baronin Sybille de Selys Longchamps (80), aus der die Tochter Delphine (53) entsprang. Bereits seit vielen Jahren gab es Gerüchte, dass auch Paola ihrem Ehemann nicht immer treu gewesen sei. Nun bestätigte sie eine aussereheliche Affäre mit dem Fotografen Graf Albert Adrien de Munt. «Ich fühle mich überhaupt nicht schuldig», so die gebürtige Italienerin. Es sei zu einer Zeit geschehen, als die Dinge nicht gut liefen: «Es war ein bisschen egoistische Liebe.»

Ehe stand kurz vor der Scheidung

Ihre Ehe hing damals am seidenen Faden, die Scheidungspapiere seien bereits ausgefüllt gewesen, nur die Unterschriften hätten gefehlt. Doch dann habe sie ihr Ehemann zurückgewonnen: «Ich war sehr traurig, bis Albert irgendwann sagte: ‹Ich habe dich immer geliebt.›» Es sei gut gewesen, das wieder zu hören und die alten Gefühle seien auf einmal wieder da gewesen.

Der ehemalige König Albert II., der im Jahre 2013 zugunsten seines Sohnes Philippe (61) abdankte, heiratete die italienische Prinzessin Paola Ruffo di Calabria im Jahr 1959. Der Ehe entstammen insgesamt drei Kinder: König Philippe, Prinzessin Astrid (59) und Prinz Laurent (58). 2005 behauptete Prinzessin Delphine eine aussereheliche Tochter von Albert zu sein, 2013 wurde dies durch einen Gentest bestätigt. Zuvor zweifelte der damalige König die Vaterschaft an. Seit 2020 darf sich Delphine nach einem Gerichtsurteil auch offiziell Prinzessin nennen.

Von spot on news AG am 17. Februar 2022 - 09:39 Uhr
Mehr für dich