1. Home
  2. News
  3. «Stranger Things»: Trailer der vierten Staffel verspricht Spannung

Ab Mai bei Netflix

«Stranger Things»: Trailer zu Staffel vier zeigt die neuen Schrecken

Netflix hat den ersten grossen Trailer zur vierten Staffel von «Stranger Things» veröffentlicht. Was die Fans erwarten dürfen? Alles und noch ein bisschen mehr.

Elf (Millie Bobby Brown, Mitte) und ihre Freunde sehen sich neuen Monstern gegenüber.
Elf (Millie Bobby Brown, Mitte) und ihre Freunde sehen sich neuen Monstern gegenüber. © 2022 Netflix, Inc.

Der Starttermin der vierten Staffel von «Stranger Things» steht schon seit einer Weile fest. Doch erst jetzt hat Netflix einen ersten XXL-Trailer zu den neuen Folgen veröffentlicht, die ab dem 27. Mai 2022 bei dem Streamingdienst verfügbar sein werden. Und der macht deutlich, warum die Staffel gut drei Jahre auf sich hat warten lassen. In der etwas über drei Minuten langen Vorschau wird viel geboten - vom neuen, dieses Mal humanoiden Hauptfeind hin zu einem Mini-Auftritt von Mister Horror höchstpersönlich: Robert Englund (74) aka Freddy Krueger!

Mehr für dich
 
 
 
 

So geht es den Hauptfiguren

«Du hast alles zerstört. Dein Leiden ist fast zu Ende», raunt eine düstere Stimme zu Beginn des Trailers. Dann wechselt die Perspektive zu Max Hargrove (Sadie Sink, 19), die am Grab ihres grossen Bruders Billy trauert. Rund ein halbes Jahr sind seit den Geschehnissen der dritten Staffel vergangen, bei denen er sein Leben verlor. «Seit du nicht mehr da bist, ist alles ein absolutes Desaster gewesen», hört man sie sagen.

Auch erste Einblicke zum Schicksal des totgeglaubten Jim Hopper (David Harbour, 47) liefert der Clip. Er sitzt noch immer in einem sowjetischen Gefängnis und muss offenbar an der Seite anderer Gefangener in blutigen Arenakämpfen gegen Demogorgons antreten.

Hoppers Ziehtochter Elf (Millie Bobby Brown, 18) bekommt derweil von Paul Reisers (66) Figur Dr. Sam Owens gesteckt, dass sie mal eben das Schicksal aller Bewohner von Hawkins und eventuell der ganzen Welt in ihren Händen hält. «Ohne dich können wir diesen Krieg nicht gewinnen» - dumm nur, dass Elf ihre übernatürlichen Kräfte verloren zu haben scheint.

Weitere Erkenntnisse aus dem Trailer

Der Trailer bietet derartig viele Schauwerte, dass es fast unmöglich ist, sie alle zusammenzufassen. Festzustehen scheint, dass eine mysteriöse Standuhr ebenso wie ein gespenstisches Haus eine zentrale Rolle einnehmen werden.

Apropos gespenstisch: Wer kurz blinzelt, verpasst den Auftritt einer wahren Horror-Ikone. Mit vernarbten, eitrigen Augen ist für den Bruchteil einer Sekunde auch Robert Englund zu erspähen - also jener Schauspieler, der vor bald 40 Jahren mit «Nightmare on Elm Street» Horror-Geschichte als Freddy Krueger schrieb. Zu seinem Part in «Stranger Things» ist bekannt, dass er einen Mörder namens Victor Creel spielt, der seit Jahrzehnten in einer psychiatrischen Einrichtung sitzt - wie passend...

In der letzten Szene zeigt der Trailer den augenscheinlich neuen Hauptbösewicht von Staffel vier. Entgegen der bisherigen Demogorgons aus der Parallelwelt hat das neue Böse dieses Mal einen sehr menschlichen Körper und erinnert ein wenig an den Nachtkönig aus «Game of Thrones».

«Der Anfang vom Ende»

Der erste Teil der neuen Folgen wird ab dem 27. Mai bei Netflix zu sehen sein. Der zweite Teil folgt am 1. Juli. In einer Stellungnahme der Duffer-Brüder Matt und Ross, die die Serie produzieren, wurde im Februar dieses Jahres enthüllt, das es eine fünfte Staffel der Serie geben wird, diese aber die letzte sein soll.

Von spot on news AG am 13. April 2022 - 08:50 Uhr
Mehr für dich