1. Home
  2. News
  3. Taylor Swift gibt ihr Debüt als Spielfilm-Regisseurin

Nach eigenem Drehbuch

Taylor Swift gibt ihr Debüt als Spielfilm-Regisseurin

In der Musikwelt gehört Taylor Swift seit Jahren zu den grössten Namen. Jetzt wird sie sich als Regisseurin eines Spielfilms versuchen. Auch das Drehbuch stammt von der Sängerin.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Taylor Swift wird als Regisseurin ihren eigenen Spielfilm drehen.
Taylor Swift wird als Regisseurin ihren eigenen Spielfilm drehen. imago images/Starface/Isabelle Vautier

Taylor Swift (32) feiert in Zusammenarbeit mit Searchlight Pictures ihr Debüt als Spielfilm-Regisseurin. Das Filmstudio, das Swift als Ausnahmekünstlerin sieht, hat angekündigt, dass die Sängerin nicht nur Regie führen wird. Der Spielfilm basiere auch auf einem Drehbuch aus der Feder Swifts.

«Eine wahre Freude und eine Ehre»

Weitere Details sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden, wie unter anderem das Branchenmagazin «Variety» berichtet. So ist bisher weder klar, worum es in dem Film überhaupt gehen soll, noch welche Schauspielerinnen und Schauspieler darin zu sehen sein werden.

Swift sei eine Künstlerin und Geschichtenerzählerin, wie es sie nur einmal in einer Generation gebe, erklärten die Searchlight-Chefs David Greenbaum und Matthew Greenfield demnach. Und weiter: «Es ist eine wahre Freude und eine Ehre, mit ihr zusammenzuarbeiten, während sie sich auf diese aufregende und neue kreative Reise begibt.»

Taylor Swift drehte schon «All Too Well: The Short Film»

Gleichzeitig ist es nicht das erste Mal, dass die Sängerin auf dem Regiestuhl Platz nimmt. So drehte sie etwa bereits den Kurzfilm «All Too Well: The Short Film». Bei den MTV Video Music Awards wurde Swift für «All Too Well (10 Minute Version) (Taylor's Version)» mehrfach ausgezeichnet - für die beste Regie, für das «Best Longform Video» und für das Musikvideo des Jahres.

Swift konnte bei den American Music Awards, einem der bedeutendsten Preise der US-Musikindustrie, kürzlich zudem sechs Auszeichnungen gewinnen, darunter als Künstlerin des Jahres und für das beste Musikvideo. Damit hat sie mittlerweile 40 der Trophäen im Schrank stehen, was noch keine Künstlerin oder Künstler vor ihr geschafft hat.

Zudem stellte die Sängerin zuletzt Rekorde mit ihrem neuen Album «Midnights» auf. Sie schaffte es als erste Künstlerin die gesamte Top Ten der «Billboard Hot 100»-Charts mit ihren Songs zu belegen. Daneben konnte sie mit der Platte erstmals die Spitze der Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, erklimmen.

Von spot on news AG am 10. Dezember 2022 - 12:19 Uhr