1. Home
  2. People
  3. Erste Folge Bachelorette mit Chanelle Wyrsch auf 3+

Arme Bachelorette!

Eine Schlange, ein Pokerface und nicht nur Sex für Chanelle

Da sind wir wieder, liebe Freunde des Trash-TV, und sagen: Willkommen zu einer neuen Runde Freakshow. Bereits die erste Folge «Die Bachelorette» mit Chanelle Wyrsch hat es in sich. Wir lernen in Sachen Sex und Sixpacks und entlarven den ersten Buhmann, der hier ein mieses Spielchen treibt.

Placeholder

Mike aus Winterthur überrascht Bachelorette Chanelle beim ersten Treffen mit einer Schlange. 

Screenshot 3+

Eigentlich ist es ja immer dasselbe: Traumfrau ist auf der Suche nach ihrem Traummann. Bla Bla. Bis jetzt hat sie ihre grosse Liebe noch nicht gefunden. Bla Bla. Nun ist sie aber nach Thailand gereist, um unter 22 Traummännern ihren Mister Right zu finden.

Bla Bla.

Dabei sehen wir die diesjährige Bachelorette Chanelle Wyrsch, 23, am Strand, im knappen Bikini und – logisch – nachdenklich in die Ferne schauend. Die Schlagersängerin, der bis jetzt der ganz grosse musikalische Durchbruch nicht gelungen ist, wills nun wissen: Schatz, Haus, Kinder, all in!

Placeholder

Lasziv wie ein Bondgirl spaziert Chanelle Wyrsch aus dem Meer.

Screenshot 3+
Mehr für dich

Bei Chanelle ist alles echt!

Nach dem Intro am Montagabend um 20.15 Uhr auf 3+ gehts auch schon ans Eingemachte. Apropos gemacht: Im Gegensatz zu ihren Vorgängerinnen Adela Smajic, 26, und Andrina Santoro, 27, ist an Chanelle nichts gemacht. Behauptet sie zumindest.

Chanelles Kurven und ihre üppige Oberweite habe Mother nature geschaffen. 

Chanelle ist jetzt jedenfalls bereit, ihre 22 «Traummänner» kennenzulernen. Im silbrigen Glitzerfummel steht sie da und wartet auf die Limousinen, die ihre Kandidaten zu ihr chauffieren.

Placeholder

Bachelorette Chanelle kurz bevor sie ihre 22 Kandidaten zum ersten Mal sieht.

Screenshot 3+

Ein selbst gereimter Rap und ein Papi mit Schlange

Die erste peinliche Aktion lässt nicht lange auf sich warten. Paulo ist der zweite Kandidat, der vor Chanelle tritt. Der Zürcher will mit einem selbst geschriebenen Rap bei der Schlagersängerin landen. «Geil», findet sie. Zum Fremdschämen, finden wir. 

In der nächsten Limousine sitzt Mike. Mike hat nicht nur perfekt gezupfte Augenbrauen, Mike hat auch eine Schlange dabei. Daheim in Winterthur hat er nämliche einen dreijährigen Sohn und eine Natter namens Django. 

Chanelle findets «geil». Gibts etwas, das Chanelle nicht «geil» findet? Mike legt ihr jedenfalls die Schlange um den Hals. Ob er damit das Fundament für eine gemeinsame Zukunft gelegt hat? 

Placeholder

Das ist Mike. Mike mag Schlangen. Mit dieser hier will er bei Chanelle punkten.

Screenshot 3+

Hey, Yogi-Dude, das ist alles andere als zen, was du hier durchziehst!

Nach Schlangen-Mike ist vor Model-Marco. Er schenkt Chanelle ein Foto von sich mit Handynummer drauf. Es geht aber noch niedriger, wie Jungarchitekt Robert beweist. Er überreicht Chanelle ein Kissen. Mit einem photogeshoppten Sixpack drauf.

Erkennen wir gerade ein etwas gequältes Lächeln, Chanelle? Wir verstehen!

Dann Auftritt Christian. Mit seinen 43 Jahren ist er der Älteste hier im Bunde. Seine Falten versteckt Chrigel unter einem Joker-Make-up. Er schenkt Chanelle eine Joker-Karte. Die kann sie für was auch immer sich die Bachelorette wünscht, einsetzen.

Wie originell. Not.

Placeholder

Unter dem Joker-Make-up versteckt Christian sein 43-jähriges Gesicht.

Screenshot 3+

Und dann tritt auch schon der Zuger Mirco in Chanelles Leben. Mirco mag Yoga. Was Mirco nicht so mag, ist Chanelle. Sie sei schon eine Bombenfrau, aber nicht sein Typ, offenbart er gegenüber seinen Mitstreitern.

Die freuen sich. Jeder Konkurrent weniger ist schliesslich ein guter Konkurrent. Vor allem weil Mirco betont, dass er, falls er an der ersten Nacht der Rosen eine Rose erhält, nicht annehmen wird. 

Wir spulen vor: Als Mirco an besagter Nacht der Rosen vor Chanelle steht, überreicht sie ihm eine Rose. Mirco darf in die nächste Runde. Er nimmt an. Das ist so gar nicht zen und Yogi-like, lieber Yogi-Dude!

Placeholder

Mirco meint es eigentlich gut mit seinen Herzli-Ballons. Jetzt ist es aber so, dass er einfach nicht auf Chanelle steht.

Screenshot 3+

Dann ist das erste Kennenlernen durch. Wir hoffen, dass du, liebe Chanelle, den damit verbundenen Schock verdaut hast!? Am nächsten Tag gehts dann weiter mit dem heiteren um Chanelle buhlen.

Die Bachelorette lädt die Truppe zum Speed Dating ein. Die einen tanzen. Da müssen wir wegschauen. Andere flössen Chanelle Wodka in den Mund. Erinnert uns an unsere Teenie-Zeit. Weitere versuchen es mit Handlesen oder labbern sonst irgendwelchen, Pardon, Nonsens.

Placeholder

Noch sind es 22 Männer, die beim Speed Dating um Chanelle kämpfen.

Screenshot 3+

Nun ist die Stunde der Wahrheit gekommen. Die erste Nacht der Rosen steht an. Chanelle schickt Jeffrey, Paulito und Alessio nach Hause.

Das waren kurze 15 minutes of fame, Boys. Aber easy bleiben, Adela und Eli Simic, 31, sind auch noch Single.

Was uns von der ersten Folge aber am meisten bleibt, ist folgendes Zitat: «Wir Italiener machen alles mit Herz. Es ist nicht einfach nur Sex.»

Gesagt hat es einer der zahlreichen italienischen Kandidaten, die wir – mit Verlaub – noch nicht voneinander unterscheiden können.

Aber wir bleiben dran. SI-Ehrenwort. Und so lesen wir uns, liebe Trash-TV-Freunde, nächsten Montag um die gleiche Zeit hier auf eurer Lieblingsseite! 

Von Maja Zivadinovic am 20.04.2020
Mehr für dich