1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Jill und Joe Bidens Hunde dürfen zurück ins Weisse Haus

Bald wieder daheim

Bidens bissiger Hund ist wieder ein «guter Junge»

Sie sind beide aus dem weissen Haus geflogen. Doch jetzt dürfen die First Dogs Champ und Major auf eine baldige Rückkehr ins Weisse Haus hoffen.

WASHINGTON, DC - MARCH 21: U.S. President Joe Biden and First lady Jill Biden walk on the South Lawn of the White House on March 21, 2021 in Washington, DC. The President and first lady spent the weekend at Camp David with family. (Photo by Tasos Katopodis/Getty Images)

Jill und Joe Biden sind nach ein paar Tagen Abwesenheit zurück im Weissen Haus. Bald dürfen auch ihre Hunde Champ und Major wieder heim.

Getty Images

Er ist jung, frech und muss noch viel lernen: Bidens Schäferhund Major musste zusammen mit Hundekumpel Champ das weisse Haus schon nach kurzer Zeit wieder verlassen. Der deutsche Schäferhund hatte einen Mitarbeiter in der Machtzentrale der USA gebissen und wurde wieder zurück ins Training in der ehemaligen Heimat in Delaware geschickt.

Präsident Joe Biden erzählte nun US-Medien, wie es zur Beissattacke kam: «Er kam ums Eck, dann waren da zwei Leute, die er nicht kannte und die sich bewegt haben», so der US-Präsident. Champ sei dann in den Beschützermodus übergegangen. Aber eigentlich sei er ein «ganz süsser Hund». 85 Prozent der Mitarbeitenden würden ihn lieben. Über die restlichen 15 Prozent ist leider nichts bekannt. Wir hoffen, dass es darunter keine Hundephobiker gibt. Sonst wäre der Gang zur Arbeit vermutlich – insbesondere nach der Beissattacke – nicht mehr besonders angenehm.

Mehr für dich

Major bekommt nun Nachhilfe

Der dreijährige Hund bekommt nun etwas Extra-Training. Danach dürfen die beiden Vierbeiner wieder die hundeliebenden 85 Prozent des Personals entzücken. Denn der US-Präsident stellt klar: Sie kommen zurück.

Man habe sie ja sowieso nicht wegen des Zwischenfalls aufs Land geschickt, sondern vor allem deswegen, weil Jill und er selbst sie nicht alleine lassen wollten. Das Amt der First Lady und des Präsidenten bringt ja viele Termine mit sich. Und das Ehepaar wollte die Hunde nicht allein lassen.

WASHINGTON, DC - MAY 10:  Vice President Joe Biden's dog, Champ, lays down during speechs during a Joining Forces service event at the Vice President's residence at the Naval Observatory May 10, 2012 in Washington, DC. U.S. first lady Michelle Obama and Biden joined with Congressional spouses to assemble Mother's Day packages that deployed troops have requested to be sent to their mothers and wives at home.  (Photo by Win McNamee/Getty Images)

Schäferhund Champ musste das Weisse Haus verlassen. Doch bald darf er wieder zurückkehren. Die Welt kann nun wieder aufatmen. 

Getty Images

Damit darf das amerikanische Volk, dass sich offenbar sehr über den Einzug der First Dogs gefreut hatte, wieder aufatmen. Champ und Major kommen zurück – nun kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen.

Von Schweizer Illustrierte am 22.03.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer