1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Das haarige Business von Fussballstar Cristiano Ronaldo

Bisschen mehr auf dem Kopf

Das haarige Business von Cristiano Ronaldo

Auf dem perfekt getrimmten Fussballrasen ist Cristiano Ronaldo ein Star. Doch der Kicker hat noch ein Nebenbusiness – dort wird auch die Matte schön gebüschelt: Haartransplantation. Da stellt sich die Frage, hat er oder hat er nicht?

Cristiano Ronaldo Fussballer

Vor knapp zwei Jahren stieg Cristiano Ronaldo als Co-Teilhaber bei einer Haartransplantations-Klinik ein.

Instagram Cristiano

Sein Aussehen und sein Talent am Ball scheinen makellos: Cristiano Ronaldo. Der 36-jährige Portugiese ist nicht nur auf dem Rasen ein König, sondern für viele auch ein Stil-Gott. Vor allem in Sachen Frisuren, kann ihm so schnell niemand was vor machen. Seine schwarze Haarpracht ist stets perfekt getrimmt und gegelt– auf dem Fussballfeld wie auch Daheim. 

«Das eigene Image ist entscheidend für den Erfolg», sagt Cristiano Ronaldo. Und um dieses makellos zu halten, tut der Juventus-Turin-Goalgetter einiges. Ein neuer Post auf seinem Instagram-Account wirft die Frage auf, ob er auch schon mit einem Besuch beim Beauty-Doc nachgeholfen hat. Genauer gesagt auf dem Haupte. 

Mehr für dich

Gemeinsam mit der spanischen Haartransplantations-Klinik Insparaya feiert der fünffache Weltfussballer des Jahres das Erreichen von 5000 Kunden. «Ich bin stolz darauf, dass wir die 5000 vertrauenswürdige Patientenmarke mit @insparya_es – meine Haartransplantationsklinik in Madrid – überschritten haben.»

Meine? Heisst dies, dass Ronaldo selbst einer der 5000 Patienten ist, die sich in einem der 18 Behandlungsräume ihre Matte haben voller gestalten lassen? Wir wissens nicht genau. Auf die Frage, ob er sich eine Haartransplantation unterziehen würde, antwortete der vierfache Familienvater gegenüber der spanischen Zeitung ABC einst: «Wenn ich denke, dass es notwendig ist, werde ich es natürlich tun. Das eigene Image ist ein wesentliches Instrument, um erfolgreich zu sein. Für mich ist es von grundlegender Bedeutung.»

 

Jedenfalls wäre Cristiano Ronaldo nicht der erste Fussballer, der sich frisurentechnisch nicht am glatten runden Leder orientieren möchte. So machte der britische Fussballstar Wayne Rooney, 35, 2011 seine Haartransplantation öffentlich.

Zurück zur Aussage: «Meine Haartransplantations-Klinik». Tatsächlich ist Cristiano Ronaldo Co-Teilhaber der Klinik in Madrid, um die Wirtschaft des Landes anzukurbeln und dem spanischen Volk zu helfen. Anlässlich der Eröffnung 2019 gab er zudem bekannt, dass es ihm vor allem darum gehe, Menschen dabei zu helfen, ihr Selbstwertgefühl zu verbessern. Und bei diesem Thema stellt – wer sonst? – auch Cristiano Ronaldo ein vermeintlich makelloses Vorbild dar. 

Von AR am 21.04.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer