1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Drei Schlaganfälle und ein Herzinfarkt: Sängerin Demi Lovato leidet an Folgen von Überdosis

Drei Schlaganfälle und ein Herzinfarkt

Demi Lovato leidet an Folgen von Überdosis

Demi Lovato gibt intime Einblicke in ihr Privatleben – und enthüllt schockierende Details aus ihrer Vergangenheit. Fast wäre die Sängerin 2018 gestorben.

SANTA MONICA, CALIFORNIA - NOVEMBER 15: 2020 E! PEOPLE'S CHOICE AWARDS -- In this image released on November 15, Demi Lovato arrives at the 2020 E! People's Choice Awards held at the Barker Hangar in Santa Monica, California and on broadcast on Sunday, November 15, 2020. (Photo by Rich Polk/E! Entertainment/NBCU Photo Bank via Getty Images)

Demi Lovato landete vor drei Jahren nach einer Überdosis im Spital - die Folgen davon spürt sie bis heute.

NBCU Photo Bank via Getty Images

«Die Ärzte sagten mir, ich hätte nur noch 5 oder 10 Minuten mehr gehabt...» US-Popstar Demi Lovato, 28, landete 2018 wegen einer Überdosis im Krankenhaus. Diese Nachricht schockierte Tausende Fans auf der ganzen Welt. Nun redet sie erstmals über die Folgen dieses schrecklichen Erlebnisses.

Schwere Folgen

Sie habe im Krankenhaus drei Schlaganfälle und einen Herzinfarkt erlitten, sagt der ehemalige Disney-Kinderstar in einem Trailer zu einer neuen  Dokumentation über ihr Leben: «Die Folgen spüre ich noch heute.» Sie hat einen Hirnschaden davongetragen und kann heute nicht mehr Auto fahren, weil sie noch immer teilweise nicht sehen könne.

Mehr für dich

Die Dokumentation ist nach ihrem gleichnamigen Song «Dancing With The Devil», benannt und ist ab dem 23. März auf Youtube zu sehen. In der Doku kommen neben Lovato auch ihre Eltern, ihre Schwester und Freunde zu Wort.

Auch prominente Kollegen wie Elton John oder Christina Aguilera erzählen, was der Ruhm mit einem Menschen anstellen kann. Ebenfalls thematisiert die Musikerin und Schauspielerin ihre Beziehung zu Max Ehrich – mit dem sie letztes Jahr eine Blitz-Verlobung und eine Blitz-Trennung erlebte.

 

 

Von SD am 19.02.2021
Mehr für dich