1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Grammy-Awards 2020 standen im Zeichen von Kobe Bryant

Nach Tod von Basketball-Legende

Grammys standen im Zeichen von Kobe Bryant

An der Stätte von Kobe Bryants grössten Erfolgen fanden in der Nacht auf Montag die Grammy-Awards statt. Die Preisverleihung wurde überschattet vom Tod des Basketball-Stars.

LOS ANGELES, CALIFORNIA - JANUARY 26: An image of the late Kobe Bryant is projected onto a screen while host Alicia Keys speaks onstage during the 62nd Annual GRAMMY Awards at STAPLES Center on January 26, 2020 in Los Angeles, California. (Photo by Kevin Winter/Getty Images for The Recording Academy )

In Gedenken an Kobe Bryant: Die Verleihung der Grammy Awards im Staples Center Los Angeles.

Getty Images for The Recording Academy

«Wir stehen mit gebrochenem Herzen in dem Haus, dass Kobe Bryant gebaut hat. Kobe liebte Musik, darum spielen wir heute für ihn.» Diese Worte richtete Sängerin Alicia Keys, 39, die Moderatorin der Grammy-Awards, ans Publikum – Trost für die nach dem tödlichen Helikopterabsturz Bryants geschockten Gäste.

Die ganze Preisverleihung stand im Zeichen des Basketballers statt, der im Staples Center, dem Ort der Awards, seine grössten Erfolge mit den Los Angeles Lakers feierte. «Dieser Abend ist für Kobe Bryant», sagte auch Sängerin Lizzo, 31, zu Beginn ihres Auftrittes.

LOS ANGELES, CALIFORNIA - JANUARY 26: Host Alicia Keys performs onstage during the 62nd Annual GRAMMY Awards at Staples Center on January 26, 2020 in Los Angeles, California. (Photo by Jeff Kravitz/FilmMagic)

Host Alicia Keys fand die richtigen Worte für das betroffene Publikum.

FilmMagic
Mehr für dich

Billie Eilish gewann vier Mal

Lizzo war in insgesamt acht Kategorien nominiert – mehr als jeder andere. Dennoch räumte eine andere ab: Grösste Gewinnerin wurde Billie Eilish, 18, die nicht weniger als vier Trophäen abräumte: Best Song ("Bad Guy"), Album of the Year, Best New Artist und Record of the Year.

Für Emotionen sorgte auch Demi Lovato, 27, die erstmals seit ihrer Überdosis im Jahr 2018 wieder auf einer Bühne stand. Weil sie so angespannt war, musste sie ihren Song «Anyone» nochmals neu beginnen – ihr liefen Tränen über die Wange. Lovato schuf das Lied nur wenige Tage vor ihrer Überdosis, als eine Art Hilfeschrei, wie sie sagte. Das Publikum feierte die Sängerin mit Standing Ovations.

LOS ANGELES, CALIFORNIA - JANUARY 26: Demi Lovato performs at the 62nd Annual GRAMMY Awards on January 26, 2020 in Los Angeles, California. (Photo by John Shearer/Getty Images for The Recording Academy)

Emotionaler Auftritt: Comeback von Demi Lovato.

Getty Images for The Recording Academy
LOS ANGELES, CALIFORNIA - JANUARY 26: (L-R) Finneas O'Connell and Billie Eilish accept Album of the Year for "When We All Fall Asleep, Where Do We Go?" onstage during the 62nd Annual GRAMMY Awards at Staples Center on January 26, 2020 in Los Angeles, California. (Photo by Jeff Kravitz/FilmMagic)

Einer von vier Preisen: Billie Eilish (mit Finneas O'Connell ) erhält den Grammy für das Album of the Year für «When We All Fall Asleep, Where Do We Go?».

FilmMagic

Weitere Gewinner im Überblick (Auswahl)

Rap Album: Tyler, The Creator für «Igor»

Best Pop Solo Performance: Lizzo für «Truth Hurts»

Best Pop Duo/Group Performance: Lil Nas X mit Billy Ray Cyrus für «Old Town Road»

Best Pop Vocal Album: Billie Eilish für «When We All Fall Asleep, Where Do We Go?»

Best Dance Recording: The Chemical Brothers für «Got to Keep on»

Best Rock Performance und Song: Gary Clark Jr. für «This Land»

Best Metal Performance: 7Empest für «Tool»

Best Rock Album: Cage The Elephant für «Social Cues»

Best R&B Song: PJ Morton für «Say So»

Best R&B Album: Anderson.Paak für «Ventura»

Best Rap Performance: Nipsey Hussle für «Racks in the Middle»

Best New Artist: Billie Eilish

am 27.01.2020
Mehr für dich