1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Hollywoodstar Tom Hanks und seine Frau haben das Coronavirus

Auch Gattin Rita ist erkrankt

Hollywoodstar Tom Hanks hat das Coronavirus

Er dachte zuerst, er habe eine Erkältung. Doch ein Test ergab: US-Schauspieler Tom Hanks ist am Coronavirus erkrankt. Nun fällt er für den Drehstart eines Elvis-Films in Australien aus.

January 24, 2014 - Los Angeles, California USA: Tom Hanks, Rita Wilson at the 2014 Musicares Person Of the Year 'Carole King' held at Los Angeles Convention Center. (Greystar/POLARIS) (FOTO:DUKAS/POLARIS)

Positiv auf COVID-19 getestet: US-Schauspieler Tom Hanks und Ehefrau Rita Wilson.

Dukas

Nun hat es auch einen Hollywood-Star getroffen: Tom Hanks, 63, gibt bekannt, positiv auf das Coronavirus getestet worden zu sein. Auch Gattin Rita hats erwischt. «Rita und ich sind hier unten in Australien. Wir fühlten uns ein wenig müde, als hätten wir eine Erkältung, dazu Kopf- und Gliederschmerzen», schreibt er auf Social Media. «Rita hatte etwas Schüttelfrost, der kam und ging. Auch ein leichtes Fieber.»

Deshalb liessen sich beide testen. Nun müssen die beiden Corona-Fälle die genauen medizinischen Protokolle befolgen, wie der Schauspieler weiter schreibt. «Wir werden weiter getestet, beobachtet und isoliert, solange es die öffentliche Gesundheit und Sicherheit erfordert. Nicht mehr oder weniger als das Prinzip des ein-Schritt-nach-dem-anderen, oder? Wir werden die Welt auf dem Laufenden halten und informieren. Passt auf euch auf», so Hanks.

Mehr für dich

 

Für Dreharbeiten in Australien

Der Schauspieler befindet sich in Down Under, weil er dort ab Montag für das Elvis-Presley-Biopic von Regisseur Baz Luhrmann vor der Kamera stehen würde. Hanks spielt Presley-Manager Colonel Tom Parker. «Wir wissen darüber Bescheid, dass ein Mitglied des Unternehmens für unseren Elvis-Film, der zurzeit an der Goldküste in Australien vorproduziert wird, positiv auf COVID-19 getestet wurde. Wir arbeiten eng mit den australischen Gesundheitsbehörden zusammen, um jeden, der mit der Person in Kontakt war, zu identifizieren», schreibt die Filmgesellschaft Warner Bros dazu.

Von Tom Wyss am 12.03.2020
Mehr für dich