1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Pietro Lombardi über die schwerste Zeit seines Lebens

Pietro Lombardi über seine schwere Zeit

«Ich habe nachts alleine im Auto geschlafen»

Wo Pietro Lombardi ist, herrscht gute Laune. Nun offenbart der Sänger, dass er auch unten durch musste. Mit der Trennung von Ex-Frau Sarah habe er 2016 alles verloren – selbst das Dach über dem Kopf.

Placeholder

Pietro Lombardi erinnert sich in einem Instagram-Post an die Zeit nach der Trennung von Sarah.

Getty Images

«Die wahre Geschichte»: Mit diesen verheissungsvollen Worten beginnt Pietro Lombardi, 27, den emotionalsten Instagram-Post, den er je geschrieben hat. Neben einem rührenden Bild mit Söhnchen Alessio, das den Sänger mit einem breiten Grinsen im Gesicht zeigt, offenbart Pietro, dass ihm in der Vergangenheit nicht immer zum Lachen zumute war.

Zunächst ging es in seinem Leben zwar steil nach oben. Beruflich und privat war Pietro auf der Überholspur: Der Sieg bei «DSDS», die Lovestory mit Sarah, 27, Heirat und schliesslich die Geburt von Alessio – das Glück war perfekt. Leider aber nicht beständig. 

Related stories

2016 kam es zur Trennung von Sarah, die ihn betrogen haben soll. Und plötzlich war Pietro Lombardi wieder ganz unten. «Ich hatte alles Wichtige verloren, ich hatte keine Wohnung, ich wusste nicht wohin mit dem Leben», schreibt der Sänger auf Instagram rückblickend.

Die Nächte im Auto verbracht.

Das einzige, das ihm in dieser Zeit blieb, war sein Sohn Alessio, 4. Für ihn wollte er stark sein, denn er hatte Angst, auch ihn zu verlieren.

«Ich hatte keine Unterkunft, nichts», schreibt Lombardi. Wochenlang habe er ein Zimmer in einem Hotel gebucht oder sei bei Freunden im Büro abgehangen, damit Alessio nicht friert und trotzdem ein Dach über dem Kopf hat. Er selber habe Zeiten erlebt, in denen er nachts alleine im Auto geschlafen hat.

Ein Tag ist Pietro besonders eingefahren: Die ersten Weihnachten, die er alleine mit Alessio und ohne Sarah verbracht hat. Das Fest der Liebe musste er mit seinem Sohn im Büro eines Freundes feiern. Dort habe es nur eine Herdplatte gehabt, auf der er versuchte, Alessio ein Weihnachts-Menü zu kochen. «Das Ende der Geschichte war, dass das Essen komplett verbrannt war.»

Diese Zeiten seien nun aber vorbei: «Schau mich an, heute schmecken dir meine Nudeln mit Brokkoli», schreibt er an Alessio gerichtet und verspricht ihm, was er ihm bereits nach der schweren Geburt ins Ohr geflüstert habe: «Ich weiss selber, ich bin nicht der perfekteste Papa, doch für dich werde ich alles tun, um der beste Papa zu sein.»

Von Fabienne Eichelberger am 15.11.2019
Related stories