1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Darum ist Chrissy Teigen so beliebt

Chrissy Teigen - die Königin der offenen Geständnisse

«Ich habe seit zwei Monaten nicht geduscht»

Sie hat es schon wieder getan! Chrissy Teigen teilt ja auf ihren Social Media Profilen zuweilen mehr, als manchen lieb ist. Nun lässt sie die Welt wissen, dass sie zu ihrem 35. Geburtstag vor ein paar Tagen erstmals seit zwei Monaten wieder unter der Dusche stand.

John Legend, Chrissy Teigen

Model Chrissy Teigen hat auch kein Problem damit, sich zuweilen verletzlich und vollkommen uneitel zu zeigen - dafür wird sie von ihrer Fangemeinde geliebt. 

Instagram / John Legend

Dass Chrissy Teigen anfangs Oktober öffentlich um ihren im sechsten Schwangerschaftsmonat tot geborenen Sohn trauerte – inklusive Bilder aus dem Spital nach der Fehlgeburt auf Social Media – löste manche Kontroverse aus. Soll und darf man seine Trauer so öffentlich zeigen? Teigen machte immer wieder klar: Das bin ich. Und das ist meine Art, mit dem, was passiert ist, umzugehen.

Keine Dusche mehr ertragen

Dass ihr herzlich egal ist, was ihre Kritikerinnen und Hater denken, zeigte Teigen auch an ihrem 35. Geburtstag am 30. November. «Ich hatte gerade meine erste Dusche seit zwei Monaten». erzählte sie in einer Instagram-Story. Seit der Stillgeburt ihres Sohnes habe sie es nicht mehr ertragen, unter der Dusche zu stehen und deshalb stattdessen gebadet, erklärte das Model. Mittlerweile gehe es ihr wieder besser: «Ich fühle mich klar und sehr gut.»

Mehr für dich

«Das Paar heiratete 2013. Im gleichen Jahr sorgte es für Furore, als es sich im Clip zu John Legends Über-Hit «All Of Me» gemeinsam nackt im Bett räkelte.»

Während die einen Chrissy Teigen für ihre Offenheit feiern, verurteilen sie andere dafür. Dabei wissen hierzulande die meisten gar nicht besonders viel über sie – ausser dass sie mit Musiker John Legend, 41, verheiratet und Mutter von Luna, 4 und Miles, 2, ist.

Teigen wuchs als Tochter eines norwegischen Vaters und einer thailändischen Mutter im US-Bundesstaat Utah auf. Als Teenager wurde sie von einem Model-Scout in einem Surfshop entdeckt, und zierte später zum Beispiel die Covers von «Maxim» oder «Cosmopolitan». 2007 lernte sie am Set des Musikvideos «Stereo» ihren künftigen Mann kennen. Das Paar heiratete 2013. Im gleichen Jahr sorgte es für Furore, als es sich im Clip zu John Legends Über-Hit «All Of Me» gemeinsam nackt im Bett räkelte.

Ihr Blog ist lebensnah, ihr Tipps simpel

Chrissy Teigens wahre Leidenschaft war aber immer das Kochen. Ihr Verhältnis dazu war und ist genauso unverkrampft wie zu allem anderen – und genau deswegen wurde sie in den USA so beliebt.

Auf ihrem Blog sodelushious.com postet sie Rezepte und Bilder, die laut eigener Aussage «fürchterlich aussehen. Aber die Leute mögen sie, weil sie wie das aussehen, was sie selbst zu Hause kochen, nicht über-stylt.»

«Ich weiss viele Dinge nicht und schäme mich nachzufragen. Aber dann denke ich, wenn ich das nicht weiss, tun es vermutlich etwa 1,7 Millionen andere Leute auch nicht»

Sie wolle kein Profi sein, der den Leuten erklärt, wie das Kochen funktioniere, sondern eine von ihnen, mit ein paar simplen Tricks und Kniffen zur Hand. Und wenn Teigen sagt simpel, dann meint sie simpel! «Ich weiss viele Dinge nicht und schäme mich, nachzufragen. Aber dann denke ich, wenn ich das nicht weiss, tun es vermutlich etwa 1,7 Millionen andere Leute auch nicht», erzählt sie dem People Magazine.

So erklärt sie ihren Followern zum Beispiel, dass sie Speck im Ofen braten sollen, weil er sich dann nicht so zusammenzieht wie in der Bratpfanne. Und die Leute lieben sie dafür. Kein Wunder also dass ihr erstes Kochbuch mit dem Titel «Cravings» im Handumdrehen zum Bestseller wurde, als es 2016 erschien.

Für sie stimmt es so

Dass Chrissy Teigen ihre entwaffnende Ehrlichkeit, was ihr Nicht-Wissen in der Küche betrifft, auf ihr ganzes Leben ausweitet, mag dem einen oder der anderen ein bisschen zu viel sein. Für sie stimmt es so. Und wer ihre «ungeduschten» Geständnisse nicht mehr hören mag, kann ihr ja entfolgen.

 

 

Von SC am 04.12.2020
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer