1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Experte über das sexy Foto von Leni Klum: «Ohne Heidi wäre sie wohl kein Model»

Gewagtes Leni-Klum-Foto

«Im Ausgang sind viele noch freizügiger als Leni Klum»

Ein Cover-Foto, auf dem Leni Klum Teile ihrer Brust zeigt, sorgt im Netz für viel Wirbel. Ist so viel Haut zu viel für eine 17-Jährige? Wir haben darüber mit Peter Kuhn, dem Head Booker der Schweizer Agentur Scout Model Agency, gesprochen.

Leni Klum auf dem Laufsteg in Berlin

Leni Klum, 17, startet gerade als Model durch. 

Getty Images for About You

Die Karrierekurve von Leni Klum zeigt steil nach oben. Der letzte Coup der 17-jährigen Tochter von Heidi Klum ist ein Cover-Shooting für das US-Magazin «Rollacoster» für welches sie sich mit entblösster Brust, die sie lediglich mit ihrer Hand bedeckt, fotografieren liess. Die Reaktionen reichen von «ist das überhaupt legal?», bis hin zu «das hast du doch nicht nötig!».

Mehr für dich

Wir wollten von einem Profi wissen, was er von den Bildern hält und haben bei Peter Kuhn, dem Chef Booker der Schweizer Model Agentur Scout Model Agency, nachgefragt. 

Peter Kuhn, können Sie verstehen, dass das Foto von Leni Klum im Netz so hohe Wellen schlägt?
Ehrlich gesagt habe ich wenig Verständnis für die Aufregung. Schaut man sich junge Frauen an und sieht, wie sie sich für den Ausgang stylen, ist Lenis Foto vergleichsweise sogar harmlos. 

Leni Klum ist aber noch nicht mal volljährig, sondern erst 17 Jahre alt. 
Das ist korrekt – solche Shootings dürfen nur stattfinden, wenn die Eltern ihr Einverständnis geben. Würden wir in unserer Agentur ein junges Mädchen so fotografieren, würde das Bild sicherlich nicht auf unserer Website und auf Social Media landen. 

Warum nicht?
Mädchen sind in diesem Alter oft noch ziemlich unsicher, was ihren Körper anbelangt und in der Schule, der Lehre oder in ihrem Umfeld stark mit Body Shaming konfrontiert. Ausserdem löst ein solches Foto sicherlich heftige Reaktionen aus, mit denen man umgehen können muss. Bei Leni Klum ist das sicherlich kein Problem, weil sie in der Öffentlichkeit gross wurde und dieses Leben wegen ihrer Mutter Heidi gut kennt. Das ist bei einem «normalen» Schweizer Mädchen so nicht der Fall. 

 

Heidi und Leni Klum in Venedig

Leni kennt das Model-Business und die Öffentlichkeit dank ihrer Mama Heidi nur zu gut. 

GC Images

Finden Sie es als Profi richtig, dass sich Leni Klum so früh in ihrer Karriere dermassen präsentiert?
Das freizügige Fotoshooting kommt schon etwas plötzlich. Aber man darf nicht vergessen, dass Leni Klum wegen ihrer Grösse von nur 1.68 Metern und ihrem Körperbau kein klassisches High-Fashion- oder Laufsteg-Model ist, sondern sich eher im Bereich Personality ansiedelt. Vor diesem Hintergrund ist das Cover-Foto sicher kein schlechter Schachzug. 

Wie beurteilen Sie das Model-Potenzial von Leni Klum?
Ohne den grossen Namen Klum wäre Leni wohl eher einfach ein herziges Mädchen, aber ziemlich sicher kein erfolgreiches Model. In den USA, aber auch in Deutschland, wo sie meistens arbeitet, sind Model-Persönlichkeiten äusserst gefragt, weil dort auch der Markt gross genug ist. Das würde so in der Schweiz nicht funktionieren. 

 

Der Profi

Peter Kuhn ist seit über 17 Jahren bei der Scout Model Agency für das Buchen von Models verantwortlich und weiss, wie man man erfolgreiche Karrieren baut. Für Leni Klum prophezeit er weniger eine klassische Model-Laufbahn, sondern sieht das Potenzial der Tochter von Heidi Klum eher im Personality-Bereich. 

Head Booker Peter Kuhn
Scout Model Agency
Von lme am 12.10.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer