1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Janni Hönscheid und Peer Kusmagk ernten Kritik für ihre Reisepläne

Trotz Corona an die Sonne

Janni und Peer ernten Kritik für ihre Reisepläne

Janni Hönscheid und Peer Kusmagk teilen ihre Gedanken regelmässig mit ihren Followern – und ernten für ihre Ideen nicht selten Kritik. Aktuell überlegt sich das Paar, Weihnachten auf Fuerteventura zu verbringen. Ihre Community findet das zu Zeiten der Coronakrise egoistisch und verantwortungslos.

Janni Hönscheid, Peer Kusmagk

Janni Hönscheid und Peer Kusmagk überlegen sich, Weihnachten auf Fuerteventura zu verbringen.

Instagram / janniundpeer

«Bauchgefühl oder Vernunft – wie würdest du dich entscheiden?» Diese Frage stellen Janni Hönscheid, 30, und Peer Kusmagk, 45, ihren Followern auf Instagram. Der Hintergrund: Das Paar würde die Weihnachtstage gerne auf der spanischen Insel Fuerteventura verbringen. 

Angesichts der Coronakrise und des in Deutschland verhängten Lockdowns sind sich Janni und Peer jedoch noch unsicher, ob sie ihren Plan in die Tat umsetzten sollen. Wie die beiden auf ihrem gemeinsamen Account mitteilen, hat Janni jedenfalls grosse Sehnsucht nach ihrer Heimat. Sie lebte 20 Jahre lang auf Fuerteventura. 

 

Mehr für dich

Zudem finden die beiden: «Das Schicksal will es, dass ausgerechnet ihre Heimat Fuerteventura aktuell auch noch das einzige Nicht-Risikogebiet Europas ist.» Nun würden in Jannis Brust zwei Herzen schlagen. Sie frage sich, ob sie nach einem turbulenten Jahr dem Bauchgefühl folgen und in die Heimat reisen oder doch lieber die Vernunft walten lassen und in Deutschland bleiben soll.

Vernunft und Sicherheit vor Egoismus

Dass das Paar überhaupt in Erwägung zieht, in die Ferne zu reisen, stösst bereits vielen Fans sauer auf. So schreiben sie etwa: «Nach diesem Jahr? Ernsthaft? Es gibt Menschen, die haben weiss Gott mehr durchgemacht.» Oder: «Vernunft und Sicherheit gehen vor jeglichem Egoismus.» Und: «Jetzt verreisen? Das wäre unfassbar dumm!»

Viele erinnern sich aufgrund der Reisepläne von Janni und Peer auch an deren Aufenthalt in Costa Rica im Frühjahr. Damals wurden sie heftig angefeindet, weil sie ihre Ferien trotz der Coronakrise nicht abbrechen wollten. Als dann bereits alle Flughäfen geschlossen waren, entschied sich das Paar um. Schliesslich schafften sie es auf eine der letzten Bundeswehr-Maschinen. Der Tenor ihrer Follower: «Hoffentlich seid ihr nächstes Mal schlauer.»

Janni Hönscheid, Peer Kusmagk

Ende März sorgten Janni und Peer für Aufregung, als sie erst im letzten Moment beschlossen, ihre Ferien in Costa Rica abzubrechen.

Instagram / janniundpeer

Während die einen nun finden, sie seien doch schon genug gereist in diesem Jahr, gibt es auch Follower, welche Janni und Peers Idee unterstützen. Sie finden: «Nix wie weg.»

Doch der Instagram-Post löste nicht nur Diskussionen über die Reisepläne des Schauspielers und der Surferin aus. Eine weitere Sache verärgert die Fans: Janni trägt auf dem Bild keine Maske. Als sie ein Follower darauf hinweist, erklärt sie: «Ich esse Zuckerwatte! Meine Maske hängt am Ohr.»

Von Fabienne Eichelberger am 18.12.2020
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer