1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Kylie Jenner setzt auf deutsche Weihnachtstradition

Kostspieliges Stück aus Holz

Kylie Jenner setzt auf deutsche Weihnachtstradition

Weihnachten rückt immer näher und viele Stars beginnen, ihre Häuser festlich zu schmücken. Kylie Jenner hat ihren Fans bereits einen kleinen Deko-Einblick gegeben – und überrascht mit deutscher Tradition.

Kylie Jenner

Kylie Jenner ist bereits im Deko-Fieber für Weihnachten.

Admedia / ImageCollect.com

Kaum ist Thanksgiving vorbei, haben einige Stars bereits ihre Weihnachtsdekoration hervorgeholt. Dazu gehört auch Kylie Jenner, 24, die in der festlichen Jahreszeit auf eine deutsche Tradition setzt. In einer Instagram-Story präsentiert die 24-Jährige, die momentan ihr zweites Kind erwartet, eine dreistöckige Weihnachtspyramide aus Holz.

889 Euro für eine Weihnachtspyramide?

Offenbar ist die Weihnachtsdekoration nicht nur in Deutschland beliebt, sondern hat mittlerweile auch Fans in den USA. Wie die britische «Daily Mail» berichtet, handelt es sich bei der Pyramide um ein handgefertigtes Stück eines deutschen Familienbetriebs. Für ein Exemplar werden laut Webseite schlappe 889,00 Euro fällig – der Versand noch nicht eingerechnet. Doch mit der Pyramide ist es natürlich noch nicht getan: In Jenners Story ist zudem ein beleuchteter Tannenbaum und eine Hirschfigur im Hintergrund zu sehen. 

Mehr für dich
Kylie Jenner

Kylie Jenners Weihnachtspyramide soll von einem deutschen Familienbetrieb angefertigt worden sein.

Instagram / Kylie Jenner

Reality-TV-Star und Unternehmerin Kylie Jenner ist zum zweiten Mal schwanger. Das bestätigte sie Anfang September via Instagram. Nach Tochter Stormi, 3, die Anfang 2018 zur Welt gekommen ist, ist es ihr zweites gemeinsames Kind mit Travis Scott, 30.

Der Rapper machte vor Kurzem mit einem traurigen Ereignis Schlagzeilen. Zehn Menschen sind am 5. November bei der Massenpanik auf dem Astroworld-Festival beim Auftritt von Scott, der das Festival seit Jahren veranstaltet, ums Leben gekommen. Wie unter anderem die «Daily Mail» berichtet, fordern nun 125 Opfer und deren Angehörige 750 Millionen US-Dollar.

Von spot am 28. November 2021 - 11:00 Uhr
Mehr für dich