1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Vor der Geburt des vierten Kindes: Nina Bott fühlt sich wie eine watschelnde Ente

Im 9. Monat

Nina Bott fühlt sich wie eine watschelnde Ente

Nina Bott erwartet im Januar ihr viertes Kind. Und so langsam hat sie mit den Schwangerschafts-Strapazen zu kämpfen. Sie fühle sich eingeschränkt und brauche Hilfe beim Schuhe anziehen, verrät die Schauspielerin.

Nina Bott

Schauspielerin Nina Bott erwartet ihr viertes Kind. 

Getty Images for InStyle Germany

Nina Bott, 42, kann es manchmal selbst kaum glauben: Bald ist sie Mutter von vier Kindern. Der Termin für die Geburt des jüngsten ist auf Ende Januar angesetzt. Und so langsam merkt die Schauspielerin, dass sie «ganz schön schwanger» ist.

Auf Instagram zeigt Bott stolz ihren Babybauch. Dazu gibt sie ihren Followern ein Update über ihren aktuellen Zustand. Noch vor ein, zwei Woche habe sie das Gefühl gehabt, zu schweben – «Jetzt fühle ich mich wie eine watschelnde Ente.»

Mehr für dich

Sie sei ziemlich eingerostet und brauche beim An- und Ausziehen der Schuhe Hilfe von ihrem Freund, der zum Glück im Homeoffice ist. Zudem habe sie Senkwehen.

Dazu schreibt Nina: «Der Bauch ist nach reichlich Wehen am Wochenende nun auch ziemlich abgesackt und das Baby offensichtlich schon mal in Position gerutscht.»

Sie wünscht sich eine Geburt Daheim

Derzeit ist der ehemalige «GZSZ»-Star in der 33. Schwangerschaftswoche. Anfang November sagte Bott noch, die Schwangerschaft rase nur so an ihr vorbei. Zudem verriet sie, dass sie sich eine Geburt zu Hause wünsche, ihrem Partner Benjamin Baarz bereite diese Vorstellung aber etwas Sorge.

Mit Benjamin hat Nina bereits zwei Kinder: Die 5-jährige Luna und den 1-jährigen Lio. Aus einer früheren Beziehung stammt der 16-jährige Lennox.

Von ihrer vierten Schwangerschaft hat die Schauspielerin und Moderatorin nur per Zufall erfahren. Ihr Freund hat sich nämlich beim Test verlesen. Also gingen die beiden zu Bett in der Annahme, dass doch kein Baby unterwegs sei. Erst am nächsten Tag fiel Nina der Schwangerschafts-Test beim Aufräumen in die Hände und sie entdeckte das Versehen ihres Partners. Gegenüber «bild.de» sagte sie deshalb: «Es war auch für uns eine sehr schöne Überraschung.»

Dabei war sie sich lange nicht sicher, ob sie noch ein viertes Kind möchte. Im Interview mit der «Gala» sagte sie: «Ich habe einen Punkt erreicht, an dem ich dankbar bin, dass alle Kinder gesund sind.» Sie wolle es nicht übertreiben. Gleichzeitig meinte sie: «Emotional kann ich mir aber noch sehr viele Kinder vorstellen.»

Von Fabienne Eichelberger am 09.12.2020
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer