1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Rapperin Nicki Minaj ist schwanger von ihrem Mann Kenneth Petty

Der Vater ist ein verurteilter Straftäter

Rapperin Nicki Minaj ist schwanger

Sie zog sich zurück, um sich auf ihre Familie zu konzentrieren und die wächst nun. Rapperin Nicki Minaj erwartet mit ihrem Mann Kenneth Petty das erste gemeinsame Kind. Der werdende Vater allerdings, stösst so manchem Fan sauer auf.

NEW YORK, NY - FEBRUARY 12:  Nicki Minaj and Kenneth Petty arrive to the Marc Jacobs fashion show at Park Avenue Armory on February 12, 2020 in New York City.  (Photo by James Devaney/GC Images)

Nicki Minaj und Kenneth Petty

GC Images

Wie man es sich von ihr gewohnt ist, gibt US-Rapperin Nicki Minaj ihre Schwangerschaft bekannt: bunt, schrill und kreativ. Die 37-Jährige erwartet ihr erstes Kind mit Ehemann Kenneth Petty, 42. Das Paar ist erst 2017 zusammen und hat ein Jahr später in einer privaten Zeremonie geheiratet. 

Für die Musikerin ist es das erste Kind. Ihr Mann hat bereits fünf Kinder aus früheren Beziehungen. Um ihre Familie zu planen, zog sich Minaj Ende 2019 zurück, kündigte sogar an, ganz mit der Musik aufzuhören. Kurz darauf veröffentlichte sie aber dennoch wieder neue Songs. Bald wird sie wohl wirklich etwas kürzertreten müssen. Wann genau es so weit ist, verrät die in Trinidad geborene Amerikanerin nicht. 

Mehr für dich

Minaj's Mann ist verurteilter Sexualstraftäter

Minaj und ihr Ehemann lernten sich bereits 1999 in New York kennen, dies kurz nachdem Kenneth Petty eine vierjährige Haftstrafe wegen versuchter Vergewaltigung abgesessen hatte. Der damals 22-Jährige und die 17-jährige Minaj verliebten sich und führten für kurze Zeit eine Beziehung. Dann trennten sie sich und jeder ging wieder seinen eigenen Weg. Minaj den des erfolgreichen Superstars, Kenneth Petty wurde wegen Totschlags zu zehn Jahren Haft verurteilt und musste erneut hinter Gitter. 

Fans von Nicki Minaj freuen sich zwar mit der «Anaconda»-Interpretin, sind aber auch in Sorge um deren Wohlergehen. Auf Twitter hagelte es Gratulationen und Warnungen. «Ich bin so aufgeregt für dich. Aber denk daran, dass du ein Kind mit einem verurteilten Sexualstraftäter bekommst. Passt auf euch auf.» schreibt eine Userin als Antwort auf die Schwangerschaftsankündigung

Von Berit-Silja Gründlers am 21.07.2020
Mehr für dich