1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Formel 1 Horror Crash Romain Grosjean aus dem Spitalbett «Ich bin okay!»

Stunden nach dem Formel-1-Horror-Crash

Romain Grosjean aus dem Spitalbett: «Ich bin okay!»

Er hat die Formel-1-Zuschauer in Angst und Schrecken versetzt: Der in Genf wohnhafte Rennfahrer Romain Grosjean crasht mit seinem Bolliden, entsteigt aus dem brennenden Auto. Jetzt meldet er sich zu Wort und lässt Fans und seine drei Kinder aufatmen.

Nachricht von Romain Grosjean aus dem Spitalbett

«Momentan kann ich wohl für eine Weile nicht all die Nachrichten beantworten, die ich erhalten habe», meldet sich Formel-1-Fahrer Romain Grosjean mit eingebundenen Händen aus dem Spital.

Instagram / Romain Grosjean

Weltmeister Lewis Hamilton, 35, schüttelt nur ungläubig den Kopf, als er die Bilder sieht. Sein Sportkollege Romain Grosjean steigt aus dem brennenden und völlig zerstörten Formel-1-Boliden aus. Der 34-jährige Genfer ist beim Formel-1-Grand Prix von Bahrain gestern Sonntag in einen fürchterlichen Unfall verwickelt.

Er selber, Fahrer des Haas-Rennstalls, trägt die Schuld für den Crash: Ein paar Hundert Meter nach dem Start zieht Grosjean mit seinem Wagen nach rechts, dabei touchiert dieser den Boliden des Russen Daniil Kwjat und rast dann ungebremst und mit hoher Geschwindigkeit in eine Leitplanke. Der Aufprall ist so gewaltig, dass es Grosjeans Auto in der Mitte in zwei Teile reisst. Das auslaufende Benzin entzündet sich, ein Feuerball explodiert. Die Zuschauer rechnen mit dem Schlimmsten.

Mehr für dich

Doch das Bangen währt zum Glück nur kurz: Wenige Sekunden nach dem Aufprall vermag sich der Westschweizer aus dem Wrack zu befreien und in Sicherheit zu bringen. Ein Streckenarzt hilft ihm über die Leitplanke, eine Ambulanz fährt den Verletzten nach der Erstversorgung an der Strecke in ein nahegelegenes Spital. Von dort meldet das Haas-Team kurz später, dass sich Grosjean lediglich kleinere Verbrennungen an den Händen und zwei gebrochene Zehen zugezogen hat. Haas-Teamchef Günter Steiner gibt Anlass zu vorsichtigem Optimismus: «Mir wurde gesagt, er sei geschockt.» 

Romains Familie atmet auf: Der Genfer ist seit 2012 mit der französischen Formel-1-Journalistin Marion Jollès verheiratet, die beiden haben drei Kinder. Sechs Stunden nach dem Unfall meldet sich Romain via Instagram lachend aus dem Spitalbett – mit einbandagierten Händen: «I am okay.» 

 

Der Genfer ist mit der französischen Formel-1-Journalistin Marion Jollès verheiratet, die beiden haben drei Kinder

Romain ist der Sohn eines Schweizers und der französischen Künstlerin Marie-Hélène Brandt. Sein Grossvater war der Schweizer Skirennfahrer Fernand Grosjean, dieser war 1950 Vizeweltmeister im Riesenslalom. Vor sechs Jahren wirkte Romain im Musikvideo von David Guettas Single «Dangerous» mit.

Eineinhalb Stunden nach dem fürchterlichen Crash wurde das Rennen auf dem International Bahrain Circuit wieder aufgenommen. Souveräner Sieger wurde Lewis Hamilton auf Mercedes. Romain Grosjean war zu seinem drittletzten Grand Prix gestartet: Bei seinem aktuellen Arbeitgeber hat er für die kommende Saison keinen neuen Vertrag mehr bekommen. 

Von TK am 30.11.2020
Mehr für dich