1. Home
  2. People
  3. Samuel Koch: Nach «Wetten, dass..?»-Unfall kann er wieder stehen

Nach schwerem Unfall bei «Wetten, dass..?»

Samuel Koch kann wieder stehen!

Samuel Koch ist seit seinem Sturz in der Sendung «Wetten, dass..?» vom Hals abwärts gelähmt und sitzt im Rollstuhl. Der ehemalige Stuntman kämpft hart um jeden kleinen Fortschritt. Jetzt hat er das scheinbar Unmögliche erreicht.

Samuel Koch

Seit seinem schweren Unfall bei der Show «Wetten, dass..?» ist Samuel Koch vom Hals abwärts gelähmt.

imago/Metodi Popow

Die Bilder gingen um die Welt: Im Jahr 2010 wollte Stuntman Samuel Koch in der Livesendung «Wetten, dass..?» mit Sprungschuhen Saltos über fahrende Autos machen und stürzte dabei schwer. 

Seither ist der 31-Jährige vom Hals abwärts gelähmt und sitzt im Rollstuhl. Die Diagnose der Ärzte im Paraplegiker-Zentrums Nottwil: «Samuel wird nie wieder laufen oder stehen können.»

Doch nun die Sensation: Samuel Koch kann wieder stehen! Die «Bild» zeigt Fotos, die zeigen, wie Koch an eine Wand gelehnt auf seinen eigenen Beinen steht. Ohne Hilfe. Nur sein Bruder steht vor ihm und gibt ihm etwas Sicherheit. 

Für diesen kleinen Erfolg hat der Deutsche, der heute erfolgreich als Schauspieler tätig ist, hart gearbeitet. Mit einem speziellen Trainingsgerät, dass in Norwegen für gehbehinderte Kinder entwickelt wurde, kämpfte Koch für dieses kleine Stück Freiheit.

Samuel Koch mit Ehefrau Sarah Elena Koch

Seit 2016 ist Samuel Koch mit der Schauspielerin Sarah Elena Koch verheiratet.

imago/Future Image

Kochs Physiotherapeut Jens Kleine sagt: «Seit acht Monaten trainiert Samuel seine Muskeln in einem mobilen Bewegungstrainer. Assistenten schnallen vor dem Training Rumpf, Beine und Füsse fest. Die Maschine ahmt Laufbewegungen nach.» Pro Stunde mache er etwa 4000 Schritte, trainiere manchmal bis zu acht Stunden. 

Samuel Koch erzählt, wie er seine ersten Stehversuche wagte: «Ich habe das mit meinem Bruder Johnny ausprobiert. Beim ersten Mal hat er mich einfach an einem Auto abgestellt. Angst habe ich keine. Ich weiss, dass er mich mit einem Hechtsprung immer retten würde.»

Doch das Ganze hat auch einen therapeutischen Effekt: «Das Stehen ist gut für Fuss-, Knie- und Hüftgelenke, hilft gegen Osteoporose-Gefahr.»

Von Berit-Silja Gründlers am 25. Juni 2019