1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Schlagersänger Karel Gott ist tot

Er starb im Alter von 80 Jahren

Schlagersänger Karel Gott ist tot

Die Schlagerwelt trauert: Sänger Karel Gott ist 80-jährig verstorben. Dies, nachdem die «goldene Stimme aus Prag» erst im September mit einer Leukämie-Diagnose schockte.

KAREL GOTT - 80er Jahre / �berschrift: KAREL GOTT (FOTO: DUKAS/ACTIONPRESS) *** Local Caption *** 6.02199380

Schlagerstar Karel Gott ist 80-jährig verstorben.

Dukas

Er war bereits zu Lebzeiten eine Legende: Karel Gott. Seit Mitte der 1960er-Jahre feierte der Sänger aus Prag weltweite Erfolge. Jetzt ist der Schlagerstar 80-jährig gestorben.

Laut einer Meldung der tschechischen Nachrichtenagentur CTK unter Berufung auf seine Sprecherin, ist Gott gestern Dienstagabend kurz vor Mitternacht verstorben. Seine Fans sorgten sich schon länger um den Gesundheitszustand des «Biene Maja»-Interpreten. 2015 wurde bekannt, dass er an Krebs erkrankt ist. Nach mehrmonatiger Behandlung berichteten Medien im Sommer 2016, dass es ihm besser gehe. Im September 2019 aber erklärte Gott, wie schlecht es um ihn steht: Auf Facebook schrieb der Sänger, dass er an akuter Leukämie erkrankt ist.

«Ich wollte euch nicht mit meinen Problemen belästigen», schrieb Gott in seinem Facebook-Post. Er werde von einem Spitzenteam der Prager Universitätsklinik betreut und ambulant behandelt, liess er weiter verlauten.

Jetzt herrscht traurige Gewissheit: Die «goldene Stimme aus Prag» hat den Kampf gegen die Leukämie verloren.

Er stand über sechs Jahrzehnte auf der Bühne

Mit Karel Gott ist ein grosser Tenor und Schlagersänger gestorben. Er stand mehr als 60 Jahre auf der Bühne und begeisterte mit seinen Songs auch über die Landesgrenzen hinaus. Insgesamt hat der tschechische Star mehr als 50 Millionen Tonträger verkauft. Der Sänger hinterlässt seine Ehefrau Ivana, 42, und die zwei kleinen Töchter Charlotte Ella, 12, und Nelly Sofie, 10. Aus früheren Beziehungen hat er zwei weitere Töchter, Lucie, 46, und Dominika, 45.

Von Sarah Huber am 02.10.2019