1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Nach Hochzeit: Heidi Klum entfernt sich von ihrem Papa Günther

Günther Klum schwänzte nicht nur die Hochzeit

Tom treibt einen Keil zwischen Heidi und ihren Papa

Dass Günther Klum die Hochzeit seiner Tochter Heidi geschwänzt hat, sorgte diese Woche für grosses Aufsehen. Jetzt stellt sich heraus: Zwischen den beiden kriselt es schon länger. Schuld daran soll Heidis frisch Angetrauter Tom sein.

Heidi Klum Günther Klum

Anscheinend keine heile Welt mehr: Heidi Klum und ihr Papa Günther.

Getty Images

«Wir haben es getan»: So machte Heidi Klum, 46, am Montag offiziell, was Paparazzi und Insider schon vorher festgehalten und ausgeplaudert hatten: Am Wochenende hat das Model seinem Schatz Tom Kaulitz, 29, das Jawort gegeben. Barfuss, die Braut in einem Designer-Dress aus Deutschland und mit rund 120 Gästen feierte das Paar seine Vermählung.

Alles schien perfekt – und doch bekommt die scheinbar heile Hochzeits-Welt mehr und mehr Risse. Zuerst sorgte Mel B, 44, für einen Eklat, als sie sich nicht ans auferlegte Instagram-Verbot hielt. Das grosse Fragezeichen aber bildet Heidis Papa Günther, 73, der der Vermählung seiner Tochter fernblieb – und stattdessen in seiner Heimat auf einer Beerdigung war.

Günther und Heidi entzweien sich

Wie jetzt rauskommt, steckt dahinter offenbar mehr – von Stress und einer angespannten Beziehung ist die Rede. Das Fundament des bisherigen Vorzeige-Vater-Tochter-Duos, das beruflich wie auch privat eng verbunden war, soll bröckeln, Günther Klums Position als Strippenzieher von Heidis Erfolg gemäss «Bild» wackeln. 

So soll Jennifer Love, Vize-Präsidentin der Heidi Klum Company LLC, Günther den Rang abgelaufen und bereits die Verhandlungen für Heidis neue TV-Show «Drag Queen» geführt haben. Und auch bei «Germany's next Topmodel» scheinen Günthers Tage gezählt: Ob die nächste Gewinnerin noch einen Vertrag von Klum seniors Modelagentur One Eins erhalten wird, ist demnach noch unklar. 

Tom hat alles verändert

Obwohl sich weder Heidi selbst noch Günther Klum zu den mutmasslichen Schwierigkeiten äussern wollen, hat «Bild» erfahren, dass es einen konkreten Grund für den Knatsch gibt. «Günther befürchtet wohl, dass sich die Marke Heidi Klum in eine für ihn nicht akzeptable Richtung bewegen könnte», so ein Insider zur deutschen Tageszeitung. «Ausserdem ist es ihm ein Dorn im Auge, dass Heidi ihre Kinder verstärkt in der Öffentlichkeit präsentiert.»

Auffällig ist, dass Klums Kinder seit ihrer Beziehung mit Tom Kaulitz tatsächlich vermehrt auf dem Instagram-Profil der Deutschen auftauchen. Leni, 15, Henry, 14, Johan, 12, und Lou, 9, werden immer öfter von ihrer Mama ins rechte Licht gerückt und abgelichtet – wenn auch konsequent nur von hinten.

Und auch sonst gibt sich Klum seit ihrer Liaison mit Tom ganz anders, als man es bisher von ihr gewöhnt war. Zahlreiche Liebesschnappschüsse hat sie schon veröffentlicht; es wurde geknutscht, gekuschelt und getanzt, ein Mal gab sie sich als Groupie von Kaulitz' Band Tokio Hotel – und hat sich auch in Sachen Kleidungsstil sehr verändert, gibt sich jünger und pflegt den Hippie-Look.

Zu viel für Günther Klum! Es scheint, als käme er mit der neuen Version seiner Tochter nicht zurecht. Das Zur-Schau-Stellen ihrer Liebe ist allem Anschein nach nicht, was er als professionell erachtet, weshalb er nun um die Karriere seiner Tochter fürchten soll.

Lange Jahre unzertrennlich

Die Beziehung von Heidi Klum und ihrem Vater galt sowohl in privater als auch in beruflicher Hinsicht lange Jahre als unzerstörbar. Seit Heidis Anfängen – dem Gewinn des Schönheitswettbewerbs «Model 1992» – war Günther an ihrer Seite. Damals kündigte er seinen Job als Chemiefacharbeiter und amtete fortan als Manager seiner Tochter, womit er grossen Anteil an der erfolgreichen Karriere der Bergisch Gladbacherin hat.

Von Ramona Hirt am 8. August 2019