1. Home
  2. People
  3. GNTM: In der achten Folge verrät Heidi Klum, wie Toms Antrag war

Heidi quietscht, Simi dramatisiert, Vanessa rockt

Von der «GNTM»-Ohrfeige direkt zum Klum-Klunker

13 Määädchen sind noch im Rennen um den Titel «Germany’s Next Topmodel». Die aber, die die grösste One-Woman-Show aufs Parkett legt, ist eine, die aus dem Wettbewerb ausgeschlossen ist. Oder, anders gesagt: Heidi Klum erreicht ein neues Nerv-Level!

Heidi Klum

Heidi kriegt dieses Mal prominente Unterstützung für «GNTM».

(c) Dukas

Daraus, dass ich kein Heidi-Klum-Fan bin, habe ich noch nie ein Geheimnis gemacht. Daraus, dass ich hingegen eine sehr grosse und treue Anhängerin von «Germany’s Next Topmodel» bin, noch viel weniger. 

Lassen Sie mich sogar einen crazy Schritt weiter gehen: Letzte Woche fand selbst ich Heidi, 45, gut. Das Model-Mami hat die absolute Eskalation unter den Mädchen super gehandelt. Falls Sie es verpasst haben: Joy, 18, die Gruppen-Zicke, hat Lena, 17, eine runtergehauen. Kein Witz. 

Es folgten - logisch - Tränen, Dramen und Vorwürfe, wie sie sich nur Frauen an die schönen Köpfli werfen können. Heidi griff ein, schickte Joy nach Hause, tröstete die blutende Lena. Hat sie souverän und herzig gemacht.
 

Und dann ist da bereits das nächste Mobbing-Opfer

Eine Woche später, gestern Donnerstag also, bin ich wieder zurück im Heidi-Hass. Hier geht es ja darum, «Germany’s Next Topmodel» zu finden. In den ersten 50 Minuten passt alles: Die 13 Kandidatinnen sind auf sich selber gestellt, müssen von Casting zu Casting rennen. Den ersten Job bei der «Instyle» sichert sich Simone, 21, - keine freut sich (Oh, ist Simone nach Joy das nächste Mobbing-Opfer?).

Weiter gehts zum «Blonde»-Magazin. Hier überzeugen die transsexuelle Tatjana, 22, und Sarah, 21.

Dann erstes Drama: Ans nächste Casting kommen die Girls 69 Minuten zu spät. Vanessa, 22, versucht sich zu erklären und wird rausgeschmissen. Der Designer Fabrice Tardieu versteht keinen Spass - und entscheidet sich halbherzig für Theresia, 26. 

Apropos Theresia: mir wird gerade bewusst, dass die Gute genau gleich wie die junge Dolly Buster aussieht.

Wenn Heidi heiratet, muss sich da alle Welt freuen???

Bei Casting No. 3 gehts um die weibliche Hauptrolle in einem Videoclip für Nico Santos, 26. Hier brilliert Vanessa und bekommt den Job. Die Jungs wollten aber eigentlich eher Theresia, die springt aber ab. Das nächste Casting ist ihr wichtiger. Geht um Brautmode. Und sie heiratet ja bald ihren ü50-Freund. 

Theresias Plan geht schief. Vanessa schnappt ihr auch diesen Job vor der Nase weg. Fies. Aber eigentlich wollte ich mich ja über Heidi aufregen. Also: Klums erster Auftritt ist ein Facetime-Anruf bei ihren Määdchen. Und was macht die Klum? Hält ihren fetten Verlobungsklunker in die Cam, den sie von Schatz Tom Kaulitz, 28, bekommen hat und erzählt den Määäädchen vom Heiratsantrag am Morgen im Bett.

(Yo, ProSieben, bitte Thomas Hayo, 50, und Michael Michailsky, 49, zurückholen, die Heidi auf den Boden zurückbringen. Danke.)

Immer Drama um Simi!

Nach den Castings und dem Telefonat mit Heidi geht es auch gleich weiter mit der Heidi-Show. Die Kandidatinnen müssen jetzt in den von Heidi designten Bikinis shooten. Dafür müssen sie mit einer XL-Tasche (warum!?) vom Drei-Meter-Brett ins Wasser springen. 
 

Vanessa, leicht grössenwahnsinnig vom Casting-Erfolg ist sich sicher, dass sie hier mega abliefert. Tut sie nicht. Kennt man ja, das mit dem Hochmut und dem Fall. 

Dann ist da noch Simone, die laut allen Kandidatinnen immer Drama macht. Sie hat Schiss vor der Höhe. Sie heult. Ich gähne!

Bühne frei für creepy Herbert!

Nun ist Theresia dran. Sie hat Herbert dabei. Das ist ein Plüschtierli. Sie redet in Babysprache mit ihm. Bekommen hat sie Herbert von ihrem Freund. Ich finds creepy...

Anyhow. Das Shooting zieht sich in die Länge. Das einzige, worüber ich staune: Das soll Bademode sein? Wer mir erklären kann, was daran modisch ist, kriegt ein Bier.

Jetzt geht es darum, wer es in die nächste Runde schafft. Den Entscheidungswalk müssen die Määäädchen vor Heidi, der Sängerin Zara Larsson, 21, dem Designer Christian, 24, und vor Publikum bestreiten.

Endlich heule ich!

Heute muss tatsächlich meine Mini-Gaga Melissa die Koffer packen. Zum ersten Mal heule ich diese Staffel. Hätte ich eine Wild Card, ich würde Heidi grad mit nach Hause schicken.

Nächste Woche jedenfalls geht es weiter mit 12 Määädchen und einem tierischen Shooting. Wobei, wenn das so weitergeht, dann wirft die Klum vielleicht alles über Bord und nutzt die TV-Primetime, um vor einem Millionenpublikum zu heiraten.

Nein, bitte nicht. Wirklich nicht, Heidi. Oder nur, wenn wir Doppelhochzeit feiern. Du ehelichst deinen jungen Lover und ich Hayo.

Und dann küren wir in ein paar Wochen von mir aus Vanessa zu «Germany’s Next Topmodel». Oder halt sonst irgendeine, die dann biz influenct, bevor sie in der Versenkung verschwindet. 

In diesem Sinn, wir lesen uns nächste Woche wieder. Ich freue mich auf Sie.

Ihre Maja

Von Maja Zivadinovic am 29. März 2019