1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Brad Pitt: Er ging zu den Anonymen Alkoholikern

Private Selbsthilfegruppe

Wie Brad Pitt mit seiner Alkoholsucht umging

Es ist nichts Neues, dass viele Hollywood-Stars an der ein oder anderen Sucht leiden – Drogen, Sex, Alkohol. Auch Schauspieler Brad Pitt litt jahrelang unter Alkoholproblemen, doch er suchte sich Hilfe und spricht nun erstmals darüber, wie er es schaffte, trocken zu werden.

Brad Pitt

Brad Pitt hat dem Alkohol abgeschworen.

ABC via Getty Images

Auch wenn man es ihm nie angemerkt hat, Brad Pitt (58) war alkoholsüchtig. Der Schauspieler erzählte nun in einem Interview mit der britischen «GQ», dass sein starkes Trinkverhalten bereits zu Studienzeiten begann und seitdem praktisch kein Tag verging, an dem er nicht getrunken habe. Heute gibt der Hollywood-Star zu, dass seine Alkoholsucht wohl einer der Gründe war, weshalb seine Ehe zu Schauspielkollegin Angelina Jolie zerbrach. Er glaubt, dass er Alkohol trank, um vor seinen Gefühlen wegzurennen, diese zu unterdrücken, was seiner Meinung nach mit einer undiagnostizierten leichten Depression zusammenhängen könnte.

Mehr für dich
 
 
 
 

Jetzt öffnet Brad Pitt sich allerdings und beichtet, dass sein Problem mit Alkohol so stark war, dass er sich am Ende entschloss, zu den Anonymen Alkoholikern zu gehen, um Hilfe zu bekommen. Ein starker Schritt, der voraussetzt, dass Pitt selbst einsah, dass sein Verhalten ihm, seinem Körper und seinem Umfeld schadete. Er fand eine exklusive Gruppe, in der er sich sicher und aufgehoben fühlte und ohne Scham über seine Probleme sprechen konnte. Wie Pitt sagt, legte er viel wert darauf, dass die Gruppe, die er wählte, so exklusiv sei. Denn er hatte schon von anderen Personen gehört, dass diese heimlich gefilmt wurden, während sie sich am verletzlichsten zeigten. Aber Pitt hatte Glück: «Ich hatte hier eine wirklich coole Männergruppe, die sehr privat und selektiv war, also war es sicher», erklärt Brad Pitt.

Obwohl er früher von sich behauptete, einen «Russen mit seinem eigenen Wodka unter den Tisch trinken» zu können, wandte sich Pitt letztlich von diesem Lebensstil ab und ist nun trocken.

Wer sonst noch offen mit Suchtproblemen umging

Brad Pitt ist aber bei Weitem nicht der einzige Superstar, der offen über seine Alkoholsucht und deren Bekämpfung spricht. 

Als Teenie zum gefeierten Musicalfilm-Star – das erlebte Zac Efron (34). Was eigentlich nach einem Traum klingt, kann schnell in einem Albtraum enden. Denn der plötzliche Druck und die enorme Aufmerksamkeit in so jungen Jahren können einen schnell zu schaffen machen. So rutsche auch Zac Efron in die Alkohol- und sogar Heroinsucht ab. Auch er besiegte die Drogen allerdings und greift jetzt eher zur Hantel im Fittnessstudio statt zur Flasche oder Spritze, um Stress abzubauen.

Zac Efron

Zac Efron hatte mit dem plötzlichen Erfolg in seinen Teenie-Jahren zu kämpfen.

WireImage
Lindsay Lohan

Und auch Lindsay Lohan (35) wurde der frühe Erfolg zum Verhängnis. Sie war jahrelang bekannt dafür, eine absolute Skandalnudel zu sein, von Fotos, wie sie sturzbetrunken aus einem Nachtclub kommt bis hin zu Gerichtsverhandlungen wegen Trunkenheit am Steuer – Lindsay hatte alles zu bieten. Für lange Zeit war sie in Hollywood weg vom Fenster, ihre Karriere schien zerstört. Seit 2013 ist sie aber trocken und langsam flattern auch wieder die ersten Filmrollen ins Haus.

Lindsay Lohan

Besiegte die Alkoholsucht: Lindsay Lohan.

Getty Images
Daniel Radcliffe

Alles andere als magisch war wohl die plötzliche Aufmerksamkeit und ständige Beobachtung der Presse für «Harry Potter»-Star Daniel Radcliffe (32). Der Schauspieler griff während seiner Zeit als Hogwarts-Schüler regelmässig zur Flasche, soll sogar einmal betrunken ans Set gekommen sein. Nach dem letzten Film der Filmreihe um den Zauberschüler riss Radcliffe sich allerdings am Riemen und liess seine Probleme mit dem Alkohol hinter sich.

Daniel Radcliffe

«Accio Alkohol» hiess es zwar nicht für Harry Potter, aber für dessen Darsteller Daniel Radcliffe für einige Zeit – doch damit ist Schluss.

WireImage
Mel Gibson

Mel Gibson (66) war ebenfalls lange alkoholkrank, machte nur noch Negativschlagzeilen mit seinem Suchtverhalten und ergatterte praktisch keine Filmrollen mehr. Seit mehreren Jahren ist der «Braveheart»-Star nun aber trocken und auch mit der Karriere funktioniert es wieder: 2017 erhielt sein Regie-Werk «Hacksaw Ridge» einen Oscar in der Kategorie bester Schnitt und bester Ton.

Mel Gibson

Besiegte die potentiell «Lethal Weapon» namens Alkohol: Mel Gibson.

Getty Images
Alkoholsucht: Hier finden Sie Hilfe
Von san am 27. Juni 2022 - 17:34 Uhr
Mehr für dich