1. Home
  2. People
  3. Ländlerstar Carlo Brunner ist jetzt in der Corona-Risikogruppe

Wegen Corona

Kein schöner 65. Geburtstag für Ländlerstar Carlo Brunner

Ländlerstar Carlo Brunner wird 65 – und gehört ab sofort zur Risikogruppe. Die geplante Party fällt ins Wasser. Viel schlimmer findet er allerdings, dass er seine Enkel nicht umarmen darf.

Placeholder

Carlo Brunner und Erika Grab im Garten ihres Hauses in Schindellegi SZ.

Geri Born

So hat sich Carlo Brunner seinen 65. Geburtstag nicht vorgestellt. Statt einer Party mit über hundert geladenen Gästen gibts am 22. April lediglich ein Glas Champagner mit seiner Partnerin Erika Grab, 64. Auch die anschliessend geplante Fanreise nach Mallorca sowie diverse Auftritte – unter anderem in «Das Zelt» und im Luzerner KKL – fallen ins Wasser. «Schade», findet der Ländlerstar, «aber alles halb so tragisch.»

 

Placeholder

Das Coronavirus hat die geplanten Geburtstags-Festivitäten durcheinander gebracht. Mit Partnerin Erika muss Ländlerstar Carlo Brunner wenigstens nicht auf Abstand gehen.

Geri Born
Mehr für dich

Traurig, dass er die Enkel nicht sehen kann

Viel mehr zu schaffen macht ihm, dass er unter den gegebenen Umständen «auf einen Schlag uralt» werde. «Ich dachte immer, 65 zu werden sei total lässig, wenn man noch fit und gesund ist. Das bin ich zwar – aber wegen des Coronavirus gehöre ich ab sofort zur Risikogruppe, das ist doch furchtbar», meint er augenzwinkernd.

Am Traurigsten sei, dass er nicht mit seinen Enkelkindern feiern kann. «Ich freue mich darauf, sie fest in den Arm zu nehmen, sobald ich wieder darf!» Ob er die verpasste Geburtstagsparty nachholt, weiss er noch nicht. «Aber ich werde mit Sicherheit mit jedem einzelnen, der eingeladen war, noch irgendwann anstossen!»

Von Sandra Casalini am 22.04.2020
Mehr für dich