1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Königinnen-Training ausgesetzt: Corona bescherte Prinzessin Estelle eine Verschnaufpause

Königinnen-Training ausgesetzt

Corona bescherte Prinzessin Estelle eine Verschnaufpause

Das Corona-Jahr sorgte für eine allgemeine Entschleunigung – die manchmal ganz gut tat. Im Falle von Prinzessin Estelle hatten die vielen abgesagten Termine zur Folge, dass sie noch etwas länger Kind bleiben durfte und sich weniger mit der Thronfolge beschäftigen muss.

Prinzessin Estelle

Dank Corona hatte Prinzessin Estelle 2020 viel mehr Freizeit als geplant.

Getty Images

Die Mitglieder der schwedischen Königsfamilie gelten als Vorzeige-Royals. Sie leisteten sich in der Vergangenheit kaum einen Skandal, verpatzten kaum einen Auftritt. Damit das so bleibt, wird Prinzessin Estelle, 8, schon im Kindesalter auf ihre künftige Rolle vorbereitet. Sie belegt hinter ihrer Mutter Kronprinzessin Victoria, 43, Platz zwei in der Thronfolge.

Zwar ist Victoria bemüht, ihre Tochter nicht allzu grossem Druck auszusetzen. Als völlig normal kann Estelles Kindheit trotzdem nicht bezeichnet werden. Die Schülerin hat bereits einige offizielle Termine mit ihrer Familie wahrgenommen, bei denen sie das Volk mit ihrer fröhlichen Art stets begeisterte.

Mehr für dich
Prinzessin Estelle, Prinz Oscar

Prinzessin Estelle scheint sich im Rampenlicht wohler zu fühlen als ihr Bruder Oscar.

Getty Images

Wie die schwedische Zeitschrift «Svensk Damtidning» schreibt, muss Estelle auch die Geschichte der Monarchie lernen und Orte und Institutionen besuchen, über die sie als künftige Thronfolgerin gut Bescheid wissen sollte.

So erkundete Estelle etwa schon die königliche Schatzkammer und die Bernadotte-Bibliothek. Zudem weihte sie im Oktober mit Kronprinzessin Victoria und König Carl Gustaf, 74, eine Brücke ein.

 

Weniger Verpflichtungen, mehr Freizeit

Doch genau solche Termine entfielen im vergangenen Jahr durch die Coronakrise zu einem grossen Teil. Viele Anlässe fanden bloss noch digital statt. Damit ruhte auch das «Königinnen-Training» von Prinzessin Estelle. Konkret bedeutete das für die 8-Jährige: Weniger Verpflichtungen, mehr Freizeit.

Viele betrachten das als willkommene Verschnaufpause für die 8-Jährige. So beschäftigten sie im Jahr 2020 wohl genau dieselben Dinge, wie ihre Altersgenossen – Fragen wie: «Wann darf ich meine Grosseltern wieder sehen?» Und: «Wie lange dauert das Home-Schooling?»

Gut möglich ist aber auch, dass sich Prinzessin Estelle nach diesen ruhigeren Zeiten umso mehr darauf freut, ihre Eltern und Grosseltern wieder an Anlässe zu begleiten. Sie gilt nämlich als sehr fleissig und wissbegierig. So war sie etwa mit grosser Motivation dabei, als ihre Familie Geschenke für bedürftige Kinder einpackte. Auch im Adventsvideo der Royals schien Estelle mächtig stolz zu sein, als sie dem schwedischen Volk eine schöne Weihnachtszeit wünschen durfte.

Von Fabienne Eichelberger am 5. Januar 2021 - 06:09 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer