1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Herzogin Meghan: Freundin Priyanka Chopra verteidigt Archies Mama

Freundin Priyanka Chopra packt aus

Das steckt hinter den fiesen Attacken auf Meghan

Die ständigen Anfeindungen steckt sie locker weg: Herzogin Meghan bleibt sich selber treu. Dies verriet ihre gute Freundin Priyanka Chopra nun in einem Interview – und offenbarte, wieso Meghan ihrer Meinung nach so viel Hass ertragen muss.

Herzogin Meghan

Sei sie selbst geblieben: Herzogin Meghan.

Getty Images

Seit der Hochzeit mit Prinz Harry, 34, hat sich für Herzogin Meghan, 37, eine Menge verändert. Plötzlich ist aus der «Suits»-Darstellerin Meghan Markle eine echte Herzogin geworden – und mit ihrer Rolle in der Öffentlichkeit nahmen auch die Anfeindungen gegen den Neo-Royal zu.

Meghans gute Freundin Priyanka Chopra, 36, offenbart nun in einem Interview mit «The Sunday Times», dass ihrer Meinung nach Meghans dunkelhäutige Mama Doria Ragland, 62, der Auslöser sei für die ständigen Sticheleien gegen Meghan. «Natürlich hat es mit Rassismus zu tun – das ist ein offensichtlicher Grund», erklärt die Schauspielerin. 

Das Ganze sei sehr bedauerlich, fährt Chopra fort. «Aber wenn jemand damit umgehen kann, dann ist es Meghan.»

Priyanka Chopra

Bollywood-Star: Priyanka Chopra lernte Herzogin Meghan bei der Produktion einer TV-Show kennen.

Getty Images

Meghan blieb als Royal dieselbe

Was Chopra an ihrer Freundin besonders bewundert, ist die Art, wie sie mit der Royal-Rolle umgeht. «Die Schönheit von Meghan ist, dass sie in dieser ganzen Sache immer sie selbst geblieben ist.» Viele Leute hätten Meghan erst nach Beginn der Liaison mit Harry kennengelernt, sie hingegen habe sie schon vorher gekannt, sagte Chopra weiter. «Und sie ist noch immer dasselbe Mädchen!»

Nur eines hat sich verändert: Meghan habe nun eine richtige Plattform für ihre Anliegen – die aber sind noch immer die gleichen. «Sie spricht über die Dinge, über die sie immer gesprochen hat. Wir haben stundenlang über den Unterschied gesprochen, den Einflussnahme und Dialog machen können.» Das sei alles gewesen, bevor «diese ganze Sache» – die Hochzeit mit Harry – passiert sei, erzählt Chopra weiter. «Was wir also sehen, ist einfach sie. Meghan war schon immer das Mädchen, das etwas bewegen will.»

Meghan in Kanada kennengelernt

Chopra und Herzogin Meghan lernten sich kennen, als sie beide für TV-Shows in Kanada vor der Kamera standen. «Wir haben uns sofort verbunden gefühlt über die Art, wie wir die Welt sehen – auch als Mädchen», sagt Chopra. Die beiden hielten auch nach den Dreharbeiten den Kontakt. So verwundert es nicht, dass Chopra im Mai 2018 auch zur royalen Märchenhochzeit von Meghan und Harry eingeladen wurde.

Priyanka Chopra

Ehrengast: Als gute Freundin von Meghan war Priyanka Chopra (M.) natürlich auch zur royalen Hochzeit auf Schloss Windsor eingeladen. Gemeinsam mit Abigail Spencer (l.) genoss sie die lockere Atmosphäre.

Getty Images

Beim Gedanken an ihre Freundin gerät die Bollywood-Schauspielerin richtiggehend ins Schwärmen. «Meghan ist so ein fortschrittliches, modernes Mädchen. Sie stellt dar, was die Welt heute ist: Sie ist eine selbstständige Frau, die wie wir alle aussieht. Sie sieht fantastisch aus, klar, aber sie ist einfach so komplett sie selbst!»

Archie nicht getroffen

Die Worte ihrer Freundin dürften Meghan sehr rühren. Ihr Hauptaugenmerk liegt momentan allerdings weder auf den Anfeindungen gegen sie noch auf öffentlichen Anlässen: Seit der Geburt von Baby Master Archie vor drei Wochen ist Meghan primär Mama. 

Chopra selbst hat Archie bisher noch nicht besucht – entgegen der Informationen britischer Medien, die geglaubt hatten, die Schauspielerin habe ihm ein nobles Juwelier-Geschenk vorbeigebracht. «Nun... Das sind gute Geschenkideen, aber die Story ist nicht wahr. Ich war nur in der Stadt zum Arbeiten.» Wann sie den Sohn ihrer Freundin zum ersten Mal sehen wird, gab Chopra nicht bekannt. Bei ihrer engen Freundschaft dürfte dies allerdings nur noch eine Frage der Zeit sein. 

Von Ramona Hirt am 4. Juni 2019