1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Vor Harry & Meghan: Das waren die grössten royalen Skandale

Das britische Königshaus in den Schlagzeilen

Das waren die grössten royalen Skandale

Herzogin Meghan und Prinz Harry mischen mit ihrem royalen Rückzug zurzeit das britische Königshaus auf. Die beiden sind nicht die einzigen, die am Hof für einen Skandal sorgten. In der Vergangenheit machten auch Prinz Charles, Sarah Ferguson oder Prinz Andrew von sich reden.

Placeholder
UK Press via Getty Images

In Anbetracht der jüngsten Ereignisse am britischen Hof scheint es, als wären Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, die schwierigsten Royals überhaupt. Doch der Eindruck täuscht: In den vergangenen Jahrzehnten ging es am britischen Königshaus immer mal wieder turbulent zu- und her.

Lange, bevor Harry US-Amerikanerin Meghan Markle ehelichte, sorgten andere Mitglieder der königlichen Familie für massenweise Schlagzeilen. In unserem Video unten bringen wir euch die grössten royalen Skandale näher.

Das britische Königshaus in den Schlagzeilen

Das waren die grössten royalen Skandale

loading...
Das britische Königshaus sorgt seit Tagen für Schlagzeilen. Der Grund: Prinz Harry und Herzogin Meghan wollen als «hochrangige Royals» zurücktreten und sich «finanziell unabhängig» machen. Es ist nicht das erste Mal, dass die Queen einen Imageschaden fürchten muss: Im Video zeigen wir euch die grössten royalen Skandale.  
Related stories

Der verheiratete Prinz Charles und seine Liebe zu Camilla

«In dieser Ehe waren wir zu dritt, also war es ein wenig überfüllt», sagte Lady Diana, †36, im Jahr 1995 in einem TV-Interview mit dem BBC-Reporter Martin Bashir. Damit beschrieb die Mutter von Prinz Harry und Prinz William, 37, ihre Situation sehr treffend. Anfang der 1990er-Jahre, als die gelernte Kindergärtnerin noch mit Prinz Charles verheiratet war, wurde ein privates Telefonat von Charles und seiner Geliebten, Camilla Parker-Bowles, 72, veröffentlicht. Darin scherzte der Thronfolger, dass er gerne Camillas Tampon wäre, um so immer bei ihr sein zu können. Da waren massenweise Schlagzeilen garantiert.

Fergies Liebschaft zu einem Finanzberater

Auch die Ehe von Prinz Andrew, 59, dem zweiten Sohn von Queen Elizabeth II., sorgte für Schlagzeilen. Bereits im Jahr 1992 machten Gerüchte die Runde, dass es in ihrer Beziehung kriselt. Als eine Zeitung wenige Monate später die spärlich bekleidete Fergie zeigte, wie sie sich von einem Finanzberater die Zehen küssen liess, war der Schein endgültig nicht mehr gewahrt. Das Paar liess sich 1996 scheiden. 

Von Sarah Huber und Sina Albisetti am 13.01.2020
Related stories