1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Spickzettel-Panne bei König Felipe und Königin Letizia von Spanien

loading...
Für gewöhnlich präsentieren sich Spaniens König Felipe VI. und Gattin Letizia bei öffentlichen Auftritten von ihrer besten Seite. Terminmarathon hin- oder her, sie kennen stets Name, Gesicht und Funktion eines jeden Gegenübers. Dass die Royals dennoch kein Super-Gedächtnis haben, zeigt ein Einblick in ihr Homeoffice.  
Beim Blick ins royale Büro

Felipe und Letizia von Spanien passiert Homeoffice-Panne

Für gewöhnlich präsentieren sich Spaniens König Felipe VI. und Gattin Letizia bei öffentlichen Auftritten von ihrer besten Seite. Terminmarathon hin- oder her, sie kennen stets Name, Gesicht und Funktion eines jeden Gegenübers. Dass die Royals dennoch kein Super-Gedächtnis haben, zeigt ein Einblick in ihr Homeoffice.

Es ist beruhigend zu wissen, dass auch Königin Letizia, 47, und König Felipe VI., 52, keine wandelnden Lexika sind. Während die spanischen Royals bei öffentlichen Auftritten für gewöhnlich Namen, Gesichter und Funktionen ihrer Gesprächspartner wie aus dem Ärmel schütteln, zeigt die aktuelle Corona-Krise, dass hinter diesem professionellen Auftreten sehr viel Vorarbeit steckt.

Placeholder

Auch ein virtuelles Meeting will bei den spanischen Royals perfekt vorbereitet sein.

Dukas
Mehr für dich

Ein Spickzettel verhilft ihnen durch die Video-Konferenz

Wie ein Video und Fotos zeigen, arbeiten Letizia und Felipe VI. derzeit auch im Homeoffice. Die Besprechung mit einer Wohltätigkeitsorganisation, die sich um hilfsbedürftige Kinder kümmert, die durch die Schulschliessungen betroffen sind, nehmen sie kurzerhand per Video-Konferenz wahr.

Aus ihrem Besprechungszimmer im Zarzuela Palast in Madrid lauschen die Royals gespannt den Ausführungen der Konferenzteilnehmer. Damit sie wissen, mit wem sie es zu tun haben, greifen Spaniens König und seine Gattin auf einen Spickzettel zurück, wie der Video-Einblick wohl unfreiwillig enthüllt: Vor sich auf dem Tisch ausgebreitet haben Letizia und Felipe VI. zahlreiche Unterlagen sowie ein Dokument mit Bildern und Namen ihrer Gesprächspartner.

Placeholder

Namensspick gefunden! Bei einem Blick ins Homeoffice von König Felipe VI. und Königin Letizia wurde ein Detail offenbart, das wohl niemand sehen sollte.

Imago

Die Hof-Angestellten bleiben die stillen Schaffer im Hintergrund

Auch wenn in dem Video weit und breit kein Personal zu sehen ist, ist anzunehmen, dass die Palast-Mitarbeitenden die Unterlagen für das Königspaar zusammengestellt haben. Zu Zeiten vor der Corona-Krise waren es schliesslich auch die Bediensteten, die den Royals ab und an die Namen wichtiger Personen ins Ohr geflüstert haben.

Von Sarah Huber am 16.04.2020
Mehr für dich