1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Führt Prinz Philips Tod zur Versöhnung von Prinz William und Prinz Harry?

«Er hätte es sich gewünscht»

Führt Prinz Philips Tod zur Versöhnung von William und Harry?

Ihre Wege gingen sie zuletzt getrennt von einander: Die Kluft zwischen Prinz Harry und Prinz William schien beinahe unüberwindbar. Royal-Experten hoffen nun, dass die Trauer um ihren Grossvater die Brüder wieder zusammenführt.

Prinz William, Prinz Philip, Prinz Harry

Die Trauer um Prinz Philip könnte die Brüder Prinz William und Prinz Harry wieder zusammenführen.

Getty Images

Prinz Harry, 36, ist zurück in Grossbritannien. Am vergangenen Sonntag soll er mit einer Linienmaschine aus Los Angeles in London gelandet sein. Es ist das erste Mal seit über einem Jahr, dass Harry wieder in der Heimat ist. Der Grund dafür könnte nicht trauriger sein: Er will Prinz Philip, †99, die letzte Ehre erweisen und an seiner Beerdigung teilnehmen. 

Mehr für dich

Zuvor wird er hinter dem Sarg seines Grossvaters herschreiten – Schulter an Schulter mit seinem Bruder Prinz William, 38. Royal-Experten sehen in diesem Akt und der gemeinsamen Trauer Potenzial, dass sich die Brüder – deren Verhältnis in letzter Zeit sehr angespannt gewesen sein soll – nun endlich wieder annähern.

Prinz Philip, Prinz William, Prinz Harry

Prinz Philip soll sich gewünscht haben, dass sich Prinz William und Prinz Harry wieder besser verstehen.

Tim Graham Photo Library via Get

«RTL»-Royal-Experte Michael Begasse ist jedenfalls überzeugt: «Prinz Philip hätte sich gewünscht, dass die beiden wieder zueinander finden.» Zudem sagt er über den Mann von Queen Elizabeth II., 94: «Es ist sein Vermächtnis, seine Enkelsöhne wieder zusammenzubringen.» Damit könnte er der Queen einen letzten Dienst erweisen.

Begasse glaubt – genau wie andere Adelsexperten – fest an eine Annäherung. Er meint, Prinz Philips Tod bringe die Brüder «auf jeden Fall» zusammen. Schliesslich seien die beiden Männer einst unzertrennlich gewesen. Begasse hofft, dass William und Harry abseits der Medien bei einem Gin Tonic zusammensitzen und «über Dinge reden, die endlich besprochen werden müssen.»

Fünf Tage Quarantäne in Frogmore Cottage

Bislang dürften sich die Söhne von Prinz Charles, 72, noch nicht getroffen haben. Da Harry aus den USA eingereist ist, muss er wegen der Corona-Pandemie zuerst fünf Tage in Quarantäne und dann einen negativen Test vorweisen. Gemäss der «Daily Mail» verbringt Prinz Harry diese Zeit in Frogmore Cottage, auf dem Gelände von Schloss Windsor. 

Von Fabienne Eichelberger am 13.04.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer