1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Fürst Albert von Monaco ist positiv auf das Coronavirus getestet worden

Positiv getestet

Fürst Albert von Monaco hat das Coronavirus

Nachdem er Anfang Woche ausdrücklich auf die Einhaltung der Sicherheitsmassnahmen bestand und sogar eine Ausgangssperre für Monaco verhängte, ist Fürst Albert II. nun selbst an Corona erkrankt.

Placeholder

Fürst Albert II. von Monaco arbeitet trotz Corona.

Getty Images

Jetzt ist der erste bekannte Royal am Coronavirus erkrankt. Wie der Palast in Monaco heute mitteilte, ist Fürst Albert II, 62, positiv auf Covid-19 getestet worden.

Es bestehe aber kein Grund zur Sorge, heisst es in der auf Facebook veröffentlichten Mitteilung. Durch seinen behandelnden Arzt sowie durch Spezialisten des Centre Hospitalier Princess Grace (CHPG) in Monaco werde Albert eng betreut. «Fürst Albert arbeitet aus dem Homeoffice weiter, ist in ständigem Austausch mit seinen Kabinettsmitgliedern, seiner Regierung und seinen engsten Mitarbeitern.» Man wolle regelmässige Updates über seinen Gesundheitszustand liefern, heisst es weiter.

Mehr für dich

Ausgangssperre verhängt

Anfang Woche verhängte der 62-Jährige für Monaco eine Ausgangssperre. Nur Fahrten zur Arbeit (sofern nicht von zu Hause aus möglich) und Fahrten zu Lebensmittelgeschäften oder zu Ärzten sind gestattet. Er bat zudem darum, Gruppenaktivitäten – ob drinnen oder draussen –  zu verschieben, um alle Kontakte nur auf die eigene Familie zu beschränken. Diese Massnahmen seien notwendig und unabdingbar, um der Pandemie zu begegnen.

«Wir sind bereit. Ich vertraue unserem Gesundheitssystem und seinen Infrastrukturen, aber auch jenen Frauen und Männern, die ihre Arbeit unter sehr schwierigen Bedingungen erledigen», so der Fürst auf Facebook. «Ich möchte in meinem Namen und im Namen des Volkes allen öffentlichen und privaten Gesundheitsmitarbeitern in Monaco danken, die unermüdlich arbeiten und ihre Mission unter ständigem und wachsendem Druck erfüllen.»

Nun muss er diese Dienste selbst in Anspruch nehmen.

Von Tom Wyss am 19.03.2020
Mehr für dich