1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Queen hat entschieden – Harry und Meghan geben ihre Titel ab

Die Queen hat entschieden

Harry und Meghan geben ihre royalen Titel definitiv ab

Zehn Tage nach Prinz Harrys und Herzogin Meghans Rücktrittserklärung hat die Queen über die wichtigsten Details entschieden: Die beiden verlieren ihre royalen Titel und sind ab Frühling 2020 nicht länger Mitglied der königlichen Familie.

Placeholder

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind ab Frühling 2020 keine Royals mehr.

PA Images via Getty Images

Das Warten hat ein Ende. Nachdem seit Tagen spekuliert wurde, ob Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, nach der Rücktrittserklärung ihre Titel behalten dürfen oder nicht, herrscht nun Klarheit: Queen Elizabeth II., 93, hat am Samstagabend ein weiteres offizielles Statement veröffentlicht.

Genauer gesagt sind es zwei separate Mitteilungen. Bei der ersten ist die Queen höchstpersönlich Absenderin, die zweite gibt die offizielle Haltung des Palasts wieder.

Mehr für dich

«Harry, Meghan und Archie werden immer geliebte Mitglieder meiner Familie sein»

Schon im ersten Satz des Queen-Schreibens wird klar, die sonst übliche Distanz wird nicht mehr gewahrt. So sind Harry und Meghan etwa nicht mehr als «ihre königlichen Hoheiten» erwähnt. «Nach monatelangen Gesprächen und neueren Diskussionen freue ich mich, dass wir gemeinsam einen konstruktiven und unterstützenden Weg für meinen Enkel und seine Familie gefunden haben», eröffnet die Queen ihr Statement.

Placeholder

Solche Bilder sind Geschichte: Klein Archie und seine Eltern, Herzogin Meghan und Prinz Harry, werden in Zukunft keine offiziellen Staatsbesuche als Royals mehr machen.

WireImage

Dann folgt ein erstes Versprechen an ihren Enkel und seine Familie: «Harry, Meghan und Archie werden immer geliebte Mitglieder meiner Familie sein.» Sie anerkenne die Herausforderungen, die die beiden in den letzten zwei Jahren durch intensive Prüfung erlebt haben, und unterstütze ihren Wunsch nach einem unabhängigeren Leben, schreibt Elizabeth II. weiter.

Placeholder

Herzogin Meghan und Prinz Harry haben bezüglich ihrer Rücktrittspläne mit der Queen eine Vereinbarung getroffen. 

Dukas

Die Queen drückt ihre Wertschätzung gegenüber Meghan aus

In ihren Zeilen richtet die Queen auch eine Danksagung an Harrys und Meghans Arbeit als hochrangige Royals. Und überraschend folgt eine besondere Lobrede an Harrys Frau Meghan: «Ich bin besonders stolz darauf, dass Meghan so schnell zu einem Mitglied der Familie geworden ist.»

Man könnte nach diesen Zeilen fast meinen, dass die Queen total souverän über der Sache steht. Doch ihr letzter Satz macht deutlich, wie sehr ihr die Diskussionen der letzten Tage und Wochen zu schaffen machten. Sie endet mit den Zeilen: «Es ist die Hoffnung meiner ganzen Familie, dass das heutige Abkommen es ihnen (Anmerkung der Redaktion: Harry, Meghan und Archie) ermöglicht, ein glückliches und friedliches neues Leben aufzubauen.»

Placeholder

Die britische Monarchin ist laut Statement stolz auf Meghans schnelle Eingliederung in die royale Familie.

Getty Images

Während das Statement der Queen sich auf den Dank, die Wertschätzung und das Versprechen konzentriert und inhaltlich eigentlich nicht besonders viel aussagt, ist das Statement des Buckingham-Palasts um einiges konkreter. Darin heisst es: «Der Herzog und die Herzogin von Sussex danken Ihrer Majestät und der königlichen Familie für ihre fortwährende Unterstützung, während sie das nächste Kapitel ihres Lebens beginnen.»

Adieu royale Titel und militärische Ernennungen

Die einschneidenden Konsequenzen folgen im zweiten Satz: «Wie in dieser neuen Vereinbarung vereinbart, verstehen sie, dass sie von ihren königlichen Pflichten zurücktreten müssen, einschliesslich offizieller militärischer Ernennungen. Sie erhalten keine öffentlichen Gelder mehr für königliche Pflichten.»

Da sie nicht länger Mitglieder der königlichen Familie seien, würden die Sussexes ihre königlichen Hoheitstitel (His/Her Royal Highness) nicht weiter verwenden. Auch ist es Harry und Meghan nicht mehr länger erlaubt, die Queen offiziell zu vertreten. Nichtsdestotrotz hat das Paar klargestellt, dass alles, was es tun wird, weiterhin die Werte Ihrer Majestät wahren wird. 

Die Steuergelder für die Frogmore Cottage Renovierung fliessen an den Staat zurück

Das Palast-Statement enthält ausserdem ein wichtiges Detail, das vor allem Harrys und Meghans Kritiker in Grossbritannien positiv stimmen dürfte: Der Prinz und die ehemalige US-Schauspielerin wollen die staatlichen Zuschüsse für die Renovierung ihres Zuhauses zurückzahlen. Frogmore Cottage werde aber weiter das britische Familienheim bleiben, heisst es. Nach der Krisensitzung hatte der Hof nämlich verkündet, dass Harry und Meghan fürs Erste zwischen Grossbritannien und Kanada pendeln werden.

Die brisante Frage, wer für die Sicherheitskosten von Harry und Meghan aufkommen wird, beantwortet das Statement nicht. Es heisst lediglich: «Es gibt gut etablierte unabhängige Prozesse, um den Bedarf an öffentlich finanzierter Sicherheit zu ermitteln.» Abschliessend beinhaltet das Statement auch den Zeitpunkt, ab wann all diese Neuerungen Gültigkeit haben werden – es ist von Frühling 2020 die Rede.

Alles zum Rückzug von Harry und Meghan lest ihr hier in unserem Dossier.

Von Sarah Huber am 18.01.2020
Mehr für dich