1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Harry und Meghan: Wer wird Pate von Baby Archie?

Prinz William, Serena Williams oder George Clooney

Harry und Meghan: Wer wird Pate von Baby Archie?

Bei der Wahl der Taufpaten für ihr erstes Kind könnten Meghan und Harry auf zahlreiche prominente Namen zurückgreifen. Aber wollen sie das?

LONDON, ENGLAND - JUNE 08: Prince Harry, Duke of Sussex and Meghan, Duchess of Sussex ride by carriage down the Mall during Trooping The Colour, the Queen's annual birthday parade, on June 08, 2019 in London, England. (Photo by Samir Hussein/Samir Hussein/WireImage)

Lassen am Samstag ihr erstes Kind taufen: Herzogin Meghan und Prinz Harry.

Samir Hussein/WireImage

Es wird ein grosser Moment für Klein-Archie. Am Samstag wird der Sohn von Prinz Harry, 34, und Herzogin Meghan, 37, getauft. Klar, er selbst bekommt dabei wohl am wenigsten mit. Und trotzdem ist es ein wichtiges Ereignis. Nicht zuletzt, weil Archie dann offiziell seine Taufpaten zur Seite gestellt bekommt.

Das Amt des Taufpaten ist ein Ehrenamt. Dabei besteht die Aufgabe zum einen im Begleiten, oft auch Tragen des Täuflings während der Taufe. Und natürlich im Bezeugen der Taufe. Vor allem aber sollen Pate und Patin den Täufling auch durch das Leben begleiten, eine Stütze sein, ein Ansprechpartner.

Grosse Auswahl für Harry und Meghan

Die Wahl der Paten ist also nicht unbedeutend für die Zukunft eines Kindes. Nur, wem trauen Prinz Harry und Herzogin Meghan diese wichtige Aufgabe zu? Darüber kann erst spekuliert werden: Und die Auswahl, die Harry und Meghan haben, ist riesig.

Royale Namen und Familie

Auch wenn Prinz Harry und Herzogin Meghan für ihren Sohn keinen Adelstitel wählten: Royal aufwachsen wird er trotzdem. Immerhin werden sein Grossvater Charles, 70, und später wohl auch einmal sein Onkel William König von Grossbritannien. Da könnte es durchaus sinnvoll sein, einen Lebensberater oder eine Lebensberaterin zur Seite zu haben, die oder der sich mit dem ganzen royalen Zirkus auskennt?

Das sagten sich 2013 etwa auch Prinz William und Herzogin Catherine, beide 36, für ihren Sohn Prinz George und machten unter anderem Zara Tindall zur Gotte, die Tochter von Prinzessin Anne und Enkelin von Königin Elizabeth II. Und tatsächlich werden auch bei Archie einige royale Namen gehandelt:

  • Prinz William und Herzogin Kate: Als Onkel und Tante von Archie gehören sie zur Familie – und ein späterer König oder eine spätere Königin als Götti oder Gotte würde sich noch hübsch machen, oder?
  • Zara und Mike Tindall: Ja, Zara Tindall wird auch bei Archie als Gotte hoch gehandelt. Wenn, dann käme aber wohl eher ihr Mann Mike Tindall zum Zuge, mit dem sich Harry besonders gut verstehen soll.
  • Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank: Immerhin wohnte Harrys Cousine Eugenie ebenfalls im Kensington Palast, quasi neben Harry und Meghan. Später heiratete sie ihren Jack nur ein halbes Jahr nach Harrys und Meghans Traumhochzeit. Am gleichen Ort. Ideale Voraussetzungen?
  • Earl Spencer: Mit dem Bruder der verstorbenen Prinzessin Diana würde Harry die Familie seiner Mutter miteinbeziehen: Eine schöne Geste!

 

Jack Brooksbank und Prinzessin Eugenie könnten Götti oder Gotte werden

Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank

Im letzten Oktober gaben sich Jack Brooksbank und Prinzessin Eugenie am gleichen Ort wie Harry und Meghan das Jawort. Wird nun einer der beiden Taufpate?

Gettyimages

Langjährige Freunde

Eigentlich aber ist einem die Familie ja praktisch auf sicher. Gut möglich also, dass Harry und Meghan lieber langjährigen Freunden den Vorzug geben. Menschen, die Klein-Archie das Leben ausserhalb des royalen Alltags näherbringen können. Da wären zum Beispiel:

  • Mark Dyer: Er ist ehemaliger Leibwächter im königlichen Haushalt, war eng mit Harrys Mama Diana befreundet und wurde mit den Jahren zum Ziehvater und engen Freund von Harry. Der Prinz ist sogar selbst Patenonkel von Mark Dyers Sohn Jasper. Gut möglich also, dass die Ehre quasi zurückerwiesen wird.
  • Jack Warren: Auch er ist enger Freund von Harry und das hin- und hergeben der Patenschaft hat hier fast schon Tradition. Prinzessin Diana war Patin von Jack Warren, Prinz Harry ist Pate von Jack Warrens Tochter Zoe. Nun könnte also Jack selbst dran sein: Und die Patenschaft bei Archie übernehmen.
  • Charlie van Straubenzee: Er ist ein alter Schulfreund von Harry und ist auch mit Prinz William befreundet. Selbstverständlich war Charlie van Straubenzee auch Gast bei der Hochzeit von Harry und Meghan, kurze Zeit später heiratete Charlie selbst – und auch Harry und Meghan waren vor Ort. Krönt nun die Patenschaft diese tiefe Freundschaft?
  • Jessica Mulroney: Die Designerin ist eine sehr gute Freundin von Herzogin Meghan, berät die US-Amerikanerin auch regelmässig bei ihrer Kleiderwahl. Die Kinder von Mulroney streuten sogar Blumen an Harrys und Meghans Hochzeit.

Mark Dyer war ein enger Freund von Harrys Mama Prinzessin Diana

WINDSOR, ENGLAND - MAY 19: Mark Dyer (L) arrives at the wedding of Prince Harry to Ms Meghan Markle at St George's Chapel, Windsor Castle on May 19, 2018 in Windsor, England.  (Photo by Chris Jackson/Getty Images)

Mark Dyer, hier links bei der Hochzeit von Harry und Meghan, soll beste Chancen haben auf das Amt des Taufpaten von Archie.

Getty Images

Stars aus der Promiwelt

Prinz Harry und Herzogin Meghan könnten aber auch einen ganz anderen Weg wählen: Schliesslich haben sie auch gute Freunde unter den echten aber unroyalen VIPs. Da wären zum Beispiel:

  • Serena Williams: Die US-Amerikanerin ist eine der erfolgreichsten Tennisspielerinnen überhaupt. Und gleichzeitig schon lange eine sehr gute Freundin von Herzogin Meghan. Ausserdem würde Serena Williams zurzeit in Wimbledon spielen, wäre also gar nicht so weit weg von Windsor, wo die Taufe stattfinden wird. Ideale Voraussetzungen!
  • Barack und Michelle Obama: Ja, ihr lest richtig, sogar der ehemalige US-Präsident und / oder seine First Lady werden als mögliche Paten gehandelt. Die zwei gelten ebenfalls als gute Freunde von Harry und Meghan. Aber wirklich so gut?
  • George Clooney: Der Name des Schauspielers taucht immer und immer wieder auf bei den Spekulationen um mögliche Taufpaten. Und wer würde sich George Clooney nicht als Götti wünschen? Clooney selbst hat sich jedoch bereits selbst aus dem Spiel genommen und meinte in der «Jimmy Kimmel Live»-TV-Show: «Das wäre eine schlechte Idee, ich sollte nicht der Pate sein.» Als Vater von Zwillingen sei er bereits viel zu ausgelastet, mehr könne er nicht leisten.

 

Die Auflösung gibts wohl erst bei der Taufe

Für wen sich Harry und Meghan schlussendlich entscheiden, zeigt sich aber wohl erst kommenden Samstag – oder sogar noch später. Zwar ist es bei den britischen Royals üblich, dass die Taufpaten einen Tag vor der Taufe bekanntgegeben werden.

Aber Harry und Meghan gehen gerne neue Wege, auch bei der Taufe. So werden sie die Zeremonie privat halten, Bilder wird es erst am Sonntag geben, darauf werden dann auch die Paten zu sehen sein. Vielleicht doch mit George Clooney?

Von Thomas Bürgisser am 3. Juli 2019