1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Herzogin Meghan: Der Palast liess ihre Skripts für «Suits» umschreiben

Palast liess Skripts umschreiben

Meghans Sonderstellung am Set von «Suits»

Als die heutige Herzogin von Sussex ihren jetzigen Ehemann kennenlernte, hiess sie noch Meghan Markle und arbeitete als Schauspielerin für die Serie «Suits». Vertraglich noch gebunden, stellte der Palast sicher, dass alles nach den Wünschen der Royals ablief und Meghans Drehbuch angepasst wurde.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Für Meghan mussten am «Suits»-Set eine Änderungen vorgenommen werden.

Für Meghan mussten am «Suits»-Set eine Änderungen vorgenommen werden.

WireImage

Die Beziehung zu Prinz Harry (38) veränderte das Leben der bürgerlichen Meghan Markle (41) von einem Tag auf den anderen. Eben steht sie noch für die US-Serie «Suits» vor der Kamera, am nächsten Tag sitzt sie mit der inzwischen verstorbenen Queen Elizabeth II. (†96) beim Tee und schüttelt die Hände von Royals aus der ganzen Welt. Aber nicht nur für Meghan war es eine, sagen wir, etwas ungewöhnliche Situation. Auch für ihre Kolleginnen und Kollegen am Filmset und die gesamte Crew bedeutete die neue Beziehung der Schauspielerin so einiges an Veränderungen – nicht selten waren diese unkonventionell.

Als Harry und Meghan ihre Beziehung öffentlich machten, musste die heutige Herzogin von Sussex vertraglich noch eine Staffel der Erfolgsserie drehen, bis diese ein Ende nahm. Wer die aufblühende Liebe des Paares oder Meghans Karriere von Anfang an verfolgte, weiss vielleicht, dass die heute zweifache Mutter in «Suits» gerne auch mal sehr leicht bekleidet war und ziemlich heisse Szenen drehte. Das schickte sich für ein Mitglied des britischen Königshauses natürlich ganz und gar nicht. Also griff der Palast ein, wie «Gala» berichtet. 

Meghan schickte die Drehbücher für ihre letzte Staffel an ihren Agenten und dieser musste diese anschliessend an den Kensington Palast in London senden, damit dieser den Inhalt der Handlung und Dialoge der Partnerin von Prinz Harry genehmigen konnte. Besonders eine Szene soll wichtig gewesen sein…

Achtung, Spolier!

Wer die Serie nicht gesehen hat, dies aber vielleicht noch vor hat, sollte diesen Absatz kurz überspringen, denn hier wird ein Teil der Handlung verraten. 

Meghans Figur Rachel heiratet in der siebten Staffel von «Suits». Laut «Gala» habe der Palast darauf bestanden, dass von Meghan keine Aufnahmen im Hochzeitskleid gemacht würden – vielleicht wollte man, dass die Menschen die künftige Frau von Prinz Harry erst am Hochzeitstag des Paares im Brautkleid sehen und nicht bereits vorher. Auch wenn das natürlich in einer Serie und nicht real gewesen wäre. 

In der Szene sieht man Meghan dann aber letztlich doch im Brautkleid. Also entweder konnte der Palast sich damals nicht durchsetzen, oder man einigte sich und fand einen Kompromiss. Vielleicht war auch der Deal, dass Meghans Charakter keinen Schleier trägt, aber immerhin ein Brautkleid.

Nach der siebten Staffel war auf jeden Fall Schluss für Meghan mit der Schauspielerei und sie widmete sich – vorübergehend – ihrem neuen Leben als Vollzeit-Royal. Bis 2020, als sie und Harry sich als Senior Royals zurückzogen, in die USA auswanderten und dort ein weiteres neues Leben begannen.

Bekam Meghan Höhenflüge?

Die Drehbücher und Sonderwünsche des Kensington Palastes sollen aber nicht die einzigen Veränderungen am Set gewesen sein, nachdem Meghan mit Harry zusammenkam. Laut «Gala» schreibt der Royal-Autor Tom Bower, dass Meghan plötzlich ein anderes Verhalten an den Tag legte, ein Verhalten, dass an Arroganz gegrenzt haben soll. Bekam Meghan etwa Höhenflüge, weil sie plötzlich mit einem Royal zusammen war und bereits ihren Platz an der Spitze der berühmten Persönlichkeiten sah? Was tatsächlich an diesen Aussagen dran ist, weiss man natürlich nicht, denn es kann genauso gut sein, dass dabei der lediglich der blosse Neid aus gewissen Kolleginnen und Kollegen sprach. 

Allerdings soll Meghan mit einem Mal vermehrt zu spät gekommen sein und bei Weitem nicht mehr das Einfühlungsvermögen an den Tag gelegt haben, welches eigentlich viele am Set an ihr so schätzten.

Von san am 21. November 2022 - 20:00 Uhr