1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Freches Mädchen von Herzogin Kate bei Termin in Wales enttäuscht

Mädchen enttäuscht über Kates Auftritt

«Ich dachte, Sie würden wie Aschenputtel aussehen»

Ach herrje, die Ehrlichkeit von Kindern kann einen manchmal in eine peinliche Situation bringen. Richtig unangenehm wird es dann, wenn eine Respektsperson involviert ist – wie etwa Herzogin Kate. Bei ihrem Termin in Wales diese Woche machte die Frau von Prinz William Bekanntschaft mit einem kleinen Frechdachs.

04/02/2020. Mumbles, United Kingdom: The Duke and Duchess of Cambridge on a walkabout during a visit to Mumbles, Wales, United Kingdom: ( i-Images / Polaris) (FOTO:DUKAS/POLARIS)

Herzogin Kate nahm sich bei ihrem Termin in Wales auch Zeit für die ganz kleinen Royal-Fans.

Dukas

Sie sind seit dem Megxit im Dauerstress: Herzogin Kate, 38, und Prinz William, 37, waren am Dienstag gemeinsam im Süden von Wales unterwegs. Im Dorf Mumbles besuchten sie unter anderem eine Gelateria, in der Stadt Swansea eine Rettungsbootstation und im nahe gelegenen Port Talbot einen Boxclub. Ob draussen oder drinnen, überall frönten sie dem royalen Händeschütteln.

Kate gab sich in Swansea besonders volksnah und plauderte bei einem Spaziergang am Steg ganz entspannt mit den versammelten Bürgern. Die dreifache Mutter nahm sich besonders viel Zeit für Eltern und ihre Kinder. So kam sie auch mit Rhian Costello und deren Tochter Annabel, 3, ins Gespräch.

Duke and Duchess of Cambridge, visit RNLI lifeboat on Mumbles Pier Wales. 04.02.19 photo by Terry Scott

Für die Termine in Wales wählten Herzogin Kate und Prinz William einen sehr schlichten Look.

Dukas
Mehr für dich

«Es tut mir wirklich leid, dass ich heute kein hübsches Kleid trage»

Eine Unterhaltung, die Kate wohl nicht so schnell vergessen wird. Denn das Mädchen entpuppte sich als kleiner Frechdachs. Zunächst erklärte die Mutter Kate ganz stolz, ihre kleine Tochter sei aufgeregt, eine echte Prinzessin zu treffen, weil sie Märchen und insbesondere Aschenputtel liebe. Die Kleine ihrerseits ergänzte, sie habe sich darauf gefreut, heute «eine echte Prinzessin zu einem königlichen Besuch zu treffen».

Allem Anschein nach zeigte sich die kleine Annabel ob Kate etwas enttäuscht. Denn Kate sagte: «Es tut mir wirklich leid, dass ich heute kein hübsches Kleid trage.» Daraufhin entgegnete Annabel: «Ich dachte, Sie würden wie Aschenputtel aussehen.»

Auch wenn die Äusserung ihrer kleinen Tochter die Mutter bestimmt etwas verlegen machte, tat das ihrer Freude über das Zusammentreffen mit Kate keinen Abbruch. Nach der Unterhaltung schwärmte sie gegenüber der «Daily Mail»: «Wir sind so unglaublich glücklich, dass sie zu uns herübergekommen ist und bei uns angehalten hat.»

04/02/2020. Mumbles, United Kingdom: The Duke and Duchess of Cambridge on a walkabout during a visit to Mumbles, Wales, United Kingdom: ( i-Images / Polaris) (FOTO:DUKAS/POLARIS)

Herzogin Kate ist einfach eine Sympathieträgerin. Bei ihrem Termin in Mumbles, Grossbritannien, ist sie umringt von einer Kinderschar.

Dukas

Klein Charlotte erinnert William an Kate

Prinz William ging beim Besuch der Gelateria ebenfalls auf die wartenden Kinder zu – und brachte einmal mehr zum Ausdruck, wie vernarrt er in seinen Nachwuchs ist. Laut einem Bericht auf «People» schwärmte er bei seinem Auftritt in Wales besonders von Töchterchen Charlotte. Eine Frau soll zu William gesagt haben, dass seine vierjährige Tochter Charlotte für sie die Tollste sei. Ganz der stolze Vater, antwortete William: «Ja, sie ist wunderbar – genau wie meine Frau.» Was für eine schöne Liebeserklärung an Kate, mit der William seit dem 29. April 2011 verheiratet ist.

KING'S LYNN, ENGLAND - DECEMBER 25: Catherine, Duchess of Cambridge and Princess Charlotte of Cambridge attend the Christmas Day Church service at Church of St Mary Magdalene on the Sandringham estate on December 25, 2019 in King's Lynn, United Kingdom. (Photo by Pool/Samir Hussein/WireImage)

Klein Charlotte hat laut Prinz William viel vom Wesen ihrer Mama Kate.

WireImage
Von Sarah Huber am 05.02.2020
Mehr für dich