1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Herzogin Kate und Herzogin Meghan: Zwei Freundinnen in Wimbledon

Von Streit keine Spur!

Kate und Meghan: Zwei Freundinnen in Wimbledon

Hat da jemand etwas von Streit gesagt? Mit ihrem gemeinsamen Auftritt beim Tennis-Frauenfinal in Wimbledon zeigen Herzogin Kate und Herzogin Meghan allen, wie gut sie miteinander können.

Placeholder

Fast hätten sie vor lauter plaudern das Tennismatch verpasst: Herzogin Kate und Herzogin Meghan.

Getty Images

Die Kritiker und Nörgler wollen einfach nicht verstummen. Immer und immer wieder werden Herzogin Kate, 37, und Herzogin Meghan, 37, Zickereien nachgesagt. Glaubt man Insidern, müssen die beiden Damen im ewigen Streit sein. Es scheint fast, als ob man es nicht glauben kann, dass sich zwei erfolgreiche, starke Frauen auch schlicht und einfach gut verstehen können.

Related stories

Nun straften die beiden Herzoginnen einmal mehr alle Kritiker Lügen: Mit einem harmonischen Auftritt beim Tennis-Frauenfinal in Wimbledon am Samstagnachmittag. Die zwei ehemals bürgerlichen Frauen verstanden sich prächtig, unterhielten sich wie gute Freundinnen und zeigten allen, was für ein starkes Team sie zusammen sind. Die Bilder dazu gibts in unserer Galerie.

Nicht der erste Auftritt in Wimbledon

Der gemeinsame Auftritt von Kate und Meghan wurde bereits gestern Freitag offiziell vom britischen Hof angekündigt, erstaunte aber kaum jemanden. Denn die Frauen von Prinz William, 37, und Prinz Harry, 34, gelten als grosse Tennis-Fans, zeigten sich auch bereits in anderen Jahren zusammen in Wimbledon.

Placeholder

Schon 2018 besuchten Kate und Meghan gemeinsam Wimbledon.

Getty Images

Enttäuschung für Meghan

Eine besondere Herzensangelegenheit war der Besuch aber wohl für die frisch gebackene Mama Meghan: Für sie war es eine der ersten Auftritte nach der Geburt von Archie Anfang Mai. Das Tennisspiel wollte sie sich wohl keinesfalls entgehen lassen: Immerhin stand ihre gute Freundin Serena Williams, 37, im Wimbledon-Finale.

Klar, dass Meghan da – auch wenn die britische Königsfamilie offiziell natürlich neutral bleibt – eher Serena Williams als deren Gegnerin Simona Halep die Daumen drückte. Genützt hats jedoch nichts: Die 27-jährige Rumänin Halep gewann deutlich in zwei Sätzen 6:2 und 6:2 in nur 55 Minuten.

Von Thomas Bürgisser am 13.07.2019
Related stories