1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Prinzessin Märtha Louise' Tochter Leah ist die royale Influencerin

Sie macht was mit sozialen Medien

Leah Isadora ist die königlichste Influencerin

Sie ist erst 15 Jahre alt – und hat ihr eigenes kleines Online-Business. Leah Isadora, Prinzessin Märtha Louise von Norwegens Tochter, beglückt ihre Anhängerinnen auf ihrem Instagram-Kanal erfolgreich mit Schmink-Tipps. Und die königliche Mutter ist stolz auf ihr Mädchen.

Placeholder

Die Farbe auf ihren Lidern findet sich auch in ihren Venen: Prinzessin Märtha Louises Tochter Leah Isadora.

Instagram/leahhhbeauty

Es gibt sie durchaus: Royals, die auf Instagram einer Millionenschaft von Usern Einblicke in ihr Leben gewähren. Da wären etwa Kronprinzessin Mette-Marit von Norwegen, Fürstin Charlène von Monaco oder Prinzessin Madeleine von Schweden, die regelmässig mehr oder weniger private Bilder ins Netz laden.

Aber eine Blaublüterin, die Schminktipps liefert und Rabatt-Codes für die nächste Schnäppchenjagd an ihre Follower weiterleitet? Das ist neu. Ihr Name? Leah Isadora Behn. Ihre Herkunft? Norwegen. Ihre Blutgruppe? Blau! 

Eigener Beauty-Kanal

Die 15-jährige Tochter von Prinzessin Märtha Louise von Norwegen, 48, hat zwar trotz ihrem 6. Platz in der Thronfolge keinen royalen Titel, darf aber durchaus als Instagram-Königin bezeichnet werden. Unter dem Namen «Leahhhbeauty» betreibt sie dort ihren eigenen Beauty-Kanal. Sie filmt Tutorials von spektakulären Make-up-Looks, die sie im Anschluss selber präsentiert und macht ihre Seite damit zum Mix zwischen Making-of und Model-Show.

Mehr für dich

Dabei zeigt sich Leah Isadora sehr experimentierfreudig. Mal schmückt ein Leo-Muster ihr Lid, ein andermal taucht sie sowohl Lid als auch Lippen in knalliges Rot. Auch vor kunstvollem Deko-Make-up schreckt sie nicht zurück, zeigt sich etwa als Filmfigur Joker oder malt sich Spongebob auf die Wange. 

Schon 17'000 Follower

Und ihr Talent und ihre regelmässigen Posts kommen an: Seit ihrem ersten Video im November 2018 hat Leah bereits rund 17'000 Follower gesammelt. Und wird damit langsam, aber sicher auch für Unternehmen interessant. Die buchen Leah nun auch als Influencerin.

Erst in ihrem letzten Post hat sie einen personalisierten Code angeboten, mit dem ihre Follower Rabatt in einem Streetwear-Shop erhalten. Dabei agiert sie absolut vorbildlich: Leah deklariert den Post als Werbung und trägt gleich selbst ein paar Stücke, die im Shop erhältlich sind.

Begeisterte Mama

Von ihrer Mutter kriegt Leah die volle Unterstützung. Diese nämlich ist vom Dasein ihrer Tochter als Jungunternehmerin begeistert. «Ich bin so stolz auf dich, mein Liebling», schreibt sie. «Du traust dich, deinen Träumen und deiner Intuition zu folgen.» Die künstlerische Art, die sie auf ihrem Kanal zeige, habe sie von ihrem Vater sowie ihren Gross- und Urgrosseltern beider Seiten geerbt. «Du bist dafür gemacht, dein ästhetisches Talent mit der Welt zu teilen. Und mit dir auf der Erde wird diese gleich ein bisschen schöner.»

Die liebevollen Zeilen widmet Märtha Louise ihrer Tochter anlässlich deren Konfirmation, die die norwegischen Royals am Wochenende gefeiert haben. Für diesen traditionsreichen Anlass hat Leah ihr Drama-Make-up für einmal in der Kinderzimmerschublade gelassen – und ist ganz natürlich in Tracht und einem strahlenden Lächeln vor die Kamera getreten. 

Schwieriges Jahr

Die Konfirmation ihrer mittleren Tochter ist für Märtha Louise ein spezieller Moment. Fast scheint es, als realisiere sie, dass ihre Kleine langsam schon richtig gross ist. Vor lauter Stolz deckt sie Leah mit vielen lieben Worten ein. «Ich liebe, wie liebend und offen du mit deinen Gefühlen umgehst. Ich liebe deinen Humor und deine Unverfrorenheit. Ich liebe alles an dir!»

Auf dem gemeinsamen Bild wird ersichtlich, wie eng das Mutter-Tochter-Band zwischen Märtha Louise und Leah Isadora ist. Im vergangenen Jahr dürften sie und die Schwestern Maud Angelica, 17, und Emma Tallulah, 11, noch näher zusammengerückt sein. Dieses war geprägt von Schicksalsschlägen und hätte die Prinzessin fast in eine Depression gestürzt. Märtha Louises Liaison mit dem Schamanen Durek Verrett, 45, sorgte zunächst für mächtig Wirbel. Als die Prinzessin dann auch noch mit ihm gemeinsam «schamanische Praktiken» anbot, verbot der norwegische Hof ihr, ihren Titel weiterhin beruflich zu nutzen. 

Am Weihnachtstag 2019 dann nahm sich Ari Behn, der Ex-Mann von Märtha Louise und Vater ihrer drei Töchter, im Alter von 47 Jahren das Leben. Der Schriftsteller hatte schon länger mit psychischen Problemen gekämpft. «Du warst der warmherzige, lustige, weise und grossartige Vater für unsere Mädchen, den sie nun so sehr vermissen», schrieb Märtha Louise wenig später an ihren Ex-Mann gerichtet auf Instagram. «Aber nun ist nur noch Leere da, wo du vorher warst. Wir empfinden so grosse Trauer und so tiefen Schmerz.» Es mache sie traurig, fügte die Prinzessin an, «dass du nie wirklich verstanden hast, wie sehr du geliebt wurdest».

Placeholder

Mit dem Schriftsteller Ari Behn war Märtha Louise rund 14 Jahre verheiratet. Am Weihnachtstag 2019 nahm sich der Vater ihrer drei Töchter das Leben. 

UK Press via Getty Images

Besonders viel dürfte Leah deshalb bedeuten, was ihre Mutter in ihrem Post zur Konfirmation weiter geschrieben hat. «Dein Vater wäre so stolz auf dich gewesen», ist darin zu lesen. «Er hätte gesagt, du seist die begabteste junge Frau der Welt, die sich auf eine Reise nach grossem Ruhm und Erfolg begibt.» Dass ihr Mann nie verstanden habe, wie sehr er geliebt worden sei, scheint sich Märtha Louise zum Anlass zu nehmen, ihren Kindern immer wieder zu sagen, wie viel sie ihr bedeuten. Ihr Schreiben an Leah endet auf die Worte: «Ich liebe dich von ganzem Herzen.»

Von Ramona Hirt am 03.09.2020
Mehr für dich