1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Herzogin Meghan erneuert die Lizenz für ihren Blog «The Tig»

Die Herzogin ergreift Massnahmen

Meghan bringt sich vor fiesen Dieben in Schutz

Vor ihrer Ehe mit Prinz Harry war Herzogin Meghan leidenschaftliche Bloggerin. Für die Liebe stellte sie ihren Blog ein. Nun hat sie die Lizenz für den Seite aber trotzdem erneuert – um sich vor Dieben zu schützen.

Herzogin Meghan

Kämpft für ihre Rechte: Herzogin Meghan.

Getty Images

Als Mitglied des britischen Königshauses steht Herzogin Meghan, 38, unter Dauerbeobachtung. Doch wo sich einige mit ihr über ihren Weg vom Aschenputtel zur Märchenherzogin freuen, legen ihr andere immer wieder Steine in den Weg – und versuchen, die Neo-Adlige zu brüskieren. 

Noch vor einigen Jahren war Meghan – damals noch Markle – von ihrem Dasein als umworbene Herzogin weit entfernt. Vor ihrer Zeit als Frau an der Seite von Prinz Harry, 35, arbeitete sie als Darstellerin von «Suits». Des Weiteren war die US-Amerikanerin auch als Bloggerin tätig. Auf ihrer Website «The Tig» veröffentlichte sie gemäss «Insider» nicht nur Interviews mit erfolgreichen Geschäftsleuten, sondern auch offene Briefe mit persönlichen Gedanken. 

Meghan hat die Lizenz erneuert

Eine bloggende Blaublüter-Braut? Unvorstellbar. Daher hat sich Meghan sieben Monate vor der offiziellen Verlobung mit Prinz Harry dazu entschieden, ihrem Blogger-Dasein ein Ende zu setzen. Drei Jahre nach dem Launch 2014 war Schluss mit «The Tig».

The Tig Blog Herzogin Meghan

«Nach beinahe drei wunderschönen Jahren dieses Abenteuers mit euch ist es Zeit, ‹The Tig› auf Wiedersehen zu sagen»: So emotional werden die Besucher auf der Webseite begrüsst und auch gleich verabschiedet. Denn mehr gibt es nicht.

Screenshot thetig.com

Nun aber hat die Herzogin die Lizenz für die Domain doch wieder erneuert, wie der Buckingham Palace berichtet. Das allerdings nicht, weil sie ihre Ambitionen als Schreiberin wieder aufleben lassen möchte. Der Blog wurde erneuert, «um andere davon abzuhalten, sich als Herzogin auszugeben», wie der Palast gemäss «Insider» vermeldet. 

Keine Pläne zur Wiederaufnahme

Die britische Tageszeitung «The Sun» spekulierte kurz nach Bekanntgabe der Lizenzerneuerung darauf, dass Meghan ihren Blog relaunchen würde. Dies allerdings ist nicht der Fall. «Es gibt absolut keine Pläne dafür, den 2017 geschlossenen Blog ‹The Tig› wiederzueröffnen», gab ein Sprecher des Palastes bekannt.

Prinz Harry Herzogin Meghan Archie

Geniessen heute ihre Aufmerksamkeit: Meghans Ehemann Prinz Harry und Söhnchen Archie, hier an der Taufe des Kleinen im Juli 2019.

Instagram/sussexroyal

Die Massnahme hat einen ganz anderen Hintergrund. «Die Erneuerung des Markenrechts erfolgte, um das Kopieren der Marke zu umgehen und um zu verhindern, dass andere sich als Herzogin oder als ihre Vertrauensperson ausgeben», so die Erklärung des Hofes. 

Lebensweisheiten von Meghan

Ihre Webseite betreute Meghan drei Jahre lang selber – die Idee dazu kam ihr, nachdem ein Unternehmen sie 2014 dazu ermutigt hatte, einen eigenen Blog zu starten. Dabei habe sie gemerkt, dass sie damit sich selbst und ihre innersten Gedanken preisgibt. «Es musste sich organisch anfühlen, also entschied ich mich dazu, alles selber zu machen. Ich schreibe all meine Inhalte selber, um den Inhalt der Seite authentisch zu halten», erklärte Meghan einst in einem Interview mit «InStyle».

Und so teilte Meghan intimste Gedanken und fundierte Ratschläge mit ihren Fans. «Die fünf Pfund, die du verloren hast, werden dich nicht glücklicher machen. Die viele Schminke wird dich nicht hübscher machen», schrieb die ehemalige Schauspielerin. «Du bist komplett mit oder ohne Partner. Du bist genug – genau so, wie du bist.»

Meghan selbst hat ihr Liebesglück mittlerweile – wie hinlänglich bekannt – gefunden: Sie ist nun mit Partner komplett. Mit Prinz Harry ist sie seit Juni 2016 liiert. Ein gutes Jahr später gaben die beiden ihre Verlobung bekannt. 2018 folgte die Traumhochzeit; das Glück des Paares krönte am 6. Mai dieses Jahres schliesslich die Geburt des gemeinsamen Sohnes Archie

Von Ramona Hirt am 19.09.2019