1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Herzogin Meghan muss für Archie ständig neue Nannys suchen

Ersatz-Mami Nummer drei solls endlich richten

Meghan macht Schluss mit dem Nanny-Verschleiss

Obwohl ihr Sohn Archie erst dreieinhalb Monate alt ist, hat Herzogin Meghan bereits die dritte Nanny verpflichtet. Mit keinem Ersatz-Mami für ihren Kleinen schien die Herzogin zufrieden – bis jetzt.

Herzogin Meghan Markle

Nanny-Stress: Herzogin Meghan ist auf Dauer-Suche.

PA Images via Getty Images

Herzogin Meghan, 38, will für ihren Sohn Archie, dreieinhalb Monate, nur das Beste. Und dazu gehört auch eine 1A-Betreuung für ihren Kleinen. Doch das scheint für die ehemalige «Suits»-Darstellerin nicht ganz so einfach zu sein. Ihren Sohn in irgendwelche Hände geben? Nicht mit Meghan.

Meghan hat hohen Nanny-Verschleiss

Wie die «Daily Mail» schreibt, hat Meghan seit dem 6. Mai, als Archie zur Welt kam, bereits drei Nannys eingestellt – und zwei davon wieder gefeuert. Offensichtlich sind die Anforderungen an ein Ersatz-Mami für den Kleinen riesig.

Prinz Harry Herzogin Meghan Archie

Grosses Glück: Am 6. Juli haben Herzogin Meghan und Prinz Harry ihren Sohn Archie getauft.

Instagram/sussexroyal

Das konnten die ersten beiden Nannys nichtg bieten: Die erste habe Berichten zufolge unprofessionell agiert und wurde deshalb von Meghan und Prinz Harry, 34, in die Wüste geschickt. Die zweite hingegen wurde nur für Nachtschichten engagiert – ob Meghan sie schlichtweg nicht in Archies Nähe lassen wollte, wenn dieser wach ist, oder ob die Nanny keine Kapazität hatte, ist nicht bekannt.

Erster Ausflug nach Nizza

Doch nun sind Harry und Meghan offenbar endlich fündig geworden. Seit kurzem haben sie eine neue Nanny – und sind begeistert. «Sie kommt so gut mit dem kleinen Archie klar und vergöttert ihn. Harry und Meghan sind sehr glücklich mit ihr», verrät ein Bekannter gegenüber «The Sun». Sie passe wunderbar in die Familie und entlaste die Mama. «Meghan ist eine sehr behütende Mutter, aber die neue Nanny ist ein Engel!»

Dass sie der neuen Mitarbeiterin vertrauen, haben Harry und Meghan sogleich unter Beweis gestellt. Ihren «Engel» nahmen sie zum ersten Mal mit auf grosse Reise, als sie für ein paar entspannte Tage zu Elton John nach Nizza flogen.

Die neue Angestellte wird zwar nicht im Frogmore Cottage leben, wo sich Harry und Meghan ein Nest gebaut haben, aber es wird davon ausgegangen, dass sie die Kleinfamilie nächsten Monat auf royaler Tournee begleitet. 

Meghan hat viele Angestellte vergrault

Herzogin Meghan hat seit ihrer Hochzeit mit Harry im Mai 2018 bereits einige Angestellte kommen und gehen sehen – oder, wie gemunkelt wird, selber zu einem Grossteil dazu beigetragen, dass es überhaupt erst so weit gekommen ist. Ihre persönliche Assistentin Melissa Touabti kündigte nach nur sechs Monaten. Und nur einige Wochen nach ihrem Abgang warf auch Privatsekretärin Samantha Cohen das Handtuch – notabene nach 17 Jahren im Dienste der Royal Family. 

Herzogin Meghan Prinz Harry

Freuen sich über eine neue Nanny: Herzogin Meghan und Prinz Harry.

Getty Images

Des Weiteren entschieden sich auch eine Sicherheitsangestellte und zwei Sekretariatsmitarbeiterinnen dazu, den Hof zu verlassen. Aufgrund der hohen Fluktuationsrate haftet Meghan nun der Ruf an, eine unerträgliche Chefin zu sein.

Von Ramona Hirt am 24. August 2019