1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Meghans Halbschwester Samantha Grant veröffentlicht Buch

Sie hat ein Buch geschrieben

Meghans Läster-Schwester kanns nicht lassen

Samantha Grant will in ihrem neuen Buch «verborgene Wahrheiten» über ihre Familie enthüllen. Dabei nahm sie es in der Vergangenheit mit der Wahrheit nicht allzu genau.

Meghan Markle Good Morning America 4.20.20

Die Familie lässt Herzogin Meghan nicht in Ruhe.

Getty Images

Sie haben seit vielen Jahren keinen Kontakt mehr, doch das hindert Samantha Grant nicht daran, ganze 330 Seiten über ihre Halbschwester Meghan Markle zu verfassen. Am 17. Januar erscheint ihr Buch «The Diary of Princess Pushy's Sister Part 1». Meghan wird bereits im Titel als «aggressives Prinzesschen» dargestellt.

Das vermeintliche Enthüllungsbuch erscheint beim renommierten Verlag «Barnes & Noble». Samantha werde «verborgene Wahrheiten» über ihre Familie enthüllen, heisst es dort. «Nachdem sie den grössten Teil ihres Erwachsenenlebens im Rollstuhl gegen Multiple Sklerose gekämpft hat, sind ihr Herausforderungen und Hartnäckigkeit nicht fremd.» Mit ihrem ersten Buch verteidige Grant die Wahrheit.

Mehr für dich

 

Die gestellten Paparazzi-Fotos

So nobel das klingt, so fragwürdig ist der Wahrheitsgehalt von Grants Enthüllungen. Das Verhältnis zu ihrer prominenten Schwester ist schon lange zerrüttet. Grant hat Meghan Markle unter anderem – stets öffentlich und medienwirksam – vorgeworfen, ihre Familie im Stich gelassen zu haben, herzlos zu sein, stets das Opfer zu spielen und sich nie bei ihr, Samantha, zu melden oder in Interviews über sie zu sprechen. Grant selbst spricht hingegen häufig mit den Medien und dabei geht es vorzugsweise stets um ihre berühmte 17 Jahre jüngere Halbschwester, zu deren Hochzeit sie übrigens nicht eingeladen war.

Ein Grund dafür könnte sein, dass Samantha Grant dabei erwischt wurde, wie sie für Paparazzis Fotos inszenierte. Auf denen las Thomas Markle, Vater der beiden zerstrittenen Schwestern, einen Artikel über Meghan und Harry. Grant wollte ihren Vater damit in ein gutes Licht rücken, nachdem es negative Berichte über ihn gegeben hatte. Die Aktion ging nach hinten los – auch Vater Thomas wurde als Hochzeitsgast ausgeladen.

«Respektvoll und fair geschrieben»

Was denn nun genau in Samantha Grants Buch steht, ist noch nicht klar. Doch es sei «respektvoll, fair und loyal geschrieben», sagte sie gegenüber «The Sun». «Ich denke, die königliche Familie wird es mögen und geniessen.» Ergänzt am Schluss aber noch: Ob ihre Schwester Meghan mit dem Buch ganz und gar zufrieden sein werde, wisse sie nicht.

Von sly am 7. Januar 2021 - 06:09 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer