1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Aus der Corona-Quarantäne: Mette-Marit und Haakon geben private Einblicke

Aus der Corona-Quarantäne

Mette-Marit und Haakon geben private Einblicke

Auch das norwegische Kronprinzen-Paar muss momentan weitgehend auf soziale Kontakte verzichten. Besonders für Mette-Marit ist das Coronavirus bedrohlich: Sie leidet an chronischer Lungenfibrose. Dass sie und ihr Mann Haakon sich deswegen nicht die Laune verderben lassen, zeigt Mette-Marit mit diesen privaten Schnappschüssen.

Mette-Marit und Haakon

Kronprinzessin Mette-Marit und Kronprinz Haakon sind trotz Quarantäne bester Laune.

Instagram / crownprincessmm

Dass man in Quarantäne nicht nur Trübsal blasen muss, beweisen Kronprinzessin Mette-Marit, 46, und Kronprinz Haakon, 46. Sie machen das Beste aus der aktuellen Situation und zeigen dabei: Bei ihnen geht es ähnlich zu und her wie bei uns. 

Auf Instagram gibt Mette-Marit mit einigen Schnappschüssen Einblick in das Privatleben ihrer Familie und zeigt, wie sie die Isolation in der Corona-Krise meistern – nämlich wunderbar normal. Prunk und Protz sucht man auf diesen Bildern vergeblich. Vielmehr sehen wir ein Ehepaar, das zusammenhält, sich zurückzieht und die Natur geniesst.

Mette-Marit und Haakon

Ein royaler Gruss aus dem Wohnzimmer: Das Kronprinzenpaar sendet positive Gedanken.

Instagram / crownprincessmm
Mehr für dich

Ein Buch-Tipp von der Kronprinzessin

«Wir arbeiten zu Hause, machen Hausaufgaben und gehen schwimmen», schreibt Mette-Marit auf Instagram. Auf den Bildern zeigt sie Kronprinz Haakon, wie er entspannt und in Jeans vor dem Laptop sitzt oder wie sie selbst draussen in der Natur mit der Sonne um die Wette strahlt. Sogar einen Buch-Tipp gibt die Kronprinzessin: Sie empfiehlt John Irvings «Letzte Nacht in Twisted River».

Kronprinz Haakon

Im Home-Office: Kronprinz Haakon muss auch zuhause arbeiten.

Instagram / crownsprincessmm

Zudem schreibt die 46-Jährige ihren Followern, sie sende positive Gedanken an alle, die die Welt gerade am Laufen halten. «Wir denken an alle von euch, die sich gerade besonders einsam fühlen und an die, die krank sind.»

Mette-Marit gehört zur Risikogruppe

Beeindruckend ist Mette-Marits positiver und unkomplizierter Umgang mit der Situation besonders darum, weil sie selber zur Corona-Risikogruppe gehört. Die Kronprinzessin leidet an chronischer Lungenfibrose.

Kronprinzessin Mette-Marit

Kronprinzessin Mette-Marit bleibt trotz Quarantäne bester Laune.

Instagram / crownprincessmm

Öffentliche Auftritte hat sie aus Vorsicht schon länger keine mehr wahrgenommen. Ansonsten tue sie dasselbe wie alle anderen: «Sie versucht den Ratschlägen der Gesundheitsbehörden zu folgen», sagte Haakon in einem Interview.

Von Fabienne Eichelberger am 23.03.2020
Mehr für dich