1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Mit diesen Gesten gratulieren die Royals Herzogin Meghan

Von wegen schlechte Stimmung

Mit diesen Gesten gratulierten die Royals Meghan

Herzogin Meghan feierte am Dienstag Geburtstag. Und die ganze britische Königsfamilie meldete sich zu Wort. Wie bitte? Ein Erklärungsversuch.

Queen Elizabeth Herzogin Meghan Prinz Harry

Ein Bild aus guten Royal-Tagen: Queen Elizabeth 2018 mit Herzogin Meghan und Prinz Harry auf dem Balkon des Buckingham-Palastes.

Getty Images

Seit einigen Monaten hängt der Haussegen bei den britischen Royals mächtig schief. Das zumindest wollen zahlreiche Insider ganz genau wissen. Und auch die breite Öffentlichkeit scheint sich ihre Meinung längst gemacht zu haben: Herzogin Meghan muss der Königsfamilie schwer geschadet habe.

Mit Herzogin Kate zumindest dürfte sie längst kein Wort mehr wechseln, die Queen muss sowas von hässig auf die US-Schauspielerin sein und Prinz Charles... er wird jetzt weniger oft genannt. Aber wahrscheinlich straft er Meghan einfach mit Ignoranz. Muss ja so sein: Schliesslich hat die Herzogin den wehrlosen Prinzen Harry praktisch in Übersee entführt. Und jetzt packt sie auch noch in einem neuen Buch über die Machenschaften der Royals aus. Gut, das Buch hat sie jetzt nicht selber geschrieben. Nicht einmal daran mitgearbeitet. Aber trotzdem.

Jetzt aber, ausgerechnet zum 39. Geburtstag der Herzogin am Dienstag, geschah etwas Unerwartetes: Die Royals meldeten sich auf Instagram zu Wort. Nicht etwa, um gemeinsam über die Herzogin zu lästern. Sondern schlicht, um ihr zu gratulieren.

Mehr für dich

Die Queen wünschte «very Happy Birthday»

Zwar sind die Worte, welche die Queen zum Gratulieren wählte, jetzt nicht wirklich überschwänglich. Sie wünschte der Herzogin von Sussex schlicht einen super schönen Geburtstag. Britisch nüchtern. Alles andere wäre dann auch wieder nicht glaubhaft gewesen. Aber von «not amused» keine Spur. Auch nicht von abstrafen.

Denn, vergleicht man die Wünsche mit jenen, die die Queen für ihre andere Schwieger-Enkelin, Herzogin Catherine, am 9. Januar übrig hatte, fällt auf: Genau das Gleiche gab es auch für Kate. «A very Happy Birthday». Zugegeben, dazu postete der Palast noch das eine oder andere Foto zusätzlich. Aber so ehrlich darf man jetzt sein: Kate ist auch schon länger dabei. Und so viele gemeinsame Bilder der Queen mit Meghan gibt es wirklich nicht. Mussten wir selber auch schon feststellen.  Ausserdem gab es für Meghan dafür noch ein Torten- sowie ein Ballon-Emoji.

Auch Charles und Camilla grüssten

Nun könnte man auch anführen, dass die Queen im Alter vielleicht etwas versöhnlicher gestimmt ist. Mit 94 Jahren nimmt man einiges wohl etwas gelassener, da kochen die Emotionen eventuell nicht mehr so schnell hoch.

Bei Prinz Charles aber, trotz seiner 71 Jahren, muss es doch ganz anders aussehen. Schliesslich verlor er durch Meghan ja praktisch seinen Sohn. Und seinen Enkel. Aber auch der Schwiegerpapa und seine Frau Camilla gratulierten ganz brav via Instagram.

Wobei, hier gibt es tatsächlich einen Unterschied zu den Gratulationen, die Herzogin Kate zu ihrem 38. Geburtstag bekam. So widmeten Charles und Camilla der Frau von Prinz William nicht nur mehr Bilder, sie wünschten ihr Anfang Jahr auch «a very Happy Birthday» und nicht nur, wie Meghan, «Happy Birthday». Ein Schelm, wer hier aber Böses denkt. Vielleicht hat der Social-Media-Verantwortliche von «Clarence House» auch einfach in der Eile ein «very» vergessen.

Auch Herzogin Kate und Prinz William sind dabei

«A very Happy Birthday» hingegen gabs für Meghan dann wieder von Prinz William und Herzogin Kate. Moment mal, Herzogin Kate gratulierte ihrer angeblichen Erz-Feindin? Jawohl.

Nun gut, jetzt könnte man sagen: Alles nur gute Miene zum bösen Spiel. Kann sein. Aber vielleicht ja auch nicht?

 

Was meint ihr: Meinten die Royals ihre Glückwünsche für Meghan ernst oder nicht? Diskutiert mit in unseren Kommentaren unten.

Von Thomas Bürgisser am 05.08.2020
Mehr für dich