1. Home
  2. People
  3. Meghan: Oprah Winfrey verrät, wie die Herzogin wirklich tickt

«Grosszügiges Herz»

Oprah Winfrey verrät, wie Meghan wirklich tickt

Meghan hat viele Fans, aber auch viele Kritiker. Jetzt nimmt US-Talkmasterin Oprah Winfrey die schwangere Herzogin in Schutz.

Herzogin Meghan schwanger Januar 2019

Gibt viel zu reden: Die schwangere Herzogin Meghan.

imago/i Images

Seit ihrer Heirat mit Prinz Harry, 34, vergeht kaum ein Tag, an dem nicht über Meghan, 37, berichtet wird. Die Herzogin von Sussex zählt aber nicht nur treue Fans, sondern auch viele Neider und Kritiker. In der Sendung «CBS This Morning» erhält Meghan nun überraschend Rückendeckung von US-Talkmasterin Oprah Winfrey, 65.

Oprah Winfrey 2018

US-Talkmasterin Oprah Winfrey verteidigt Herzogin Meghan und lobt ihr liebevolles Wesen.

2018 Getty Images

«Ich finde, dass Meghan in den Medien unfair dargestellt wird», sagt Winfrey in der Sendung. Die Talk-Diva kennt die ehemalige «Suits»-Darstellerin gut: So war sie am 19. Mai 2018 sogar zur Royal Hochzeit in Windsor eingeladen.

Eine Handschrift-Expertin enthüllte unschöne Charakterzüge

Winfrey regt sich offenbar darüber auf, dass der schwangeren Herzogin unschöne Charakterzüge attestiert werden. Dazu beigetragen hatten unter anderem Meghans Vater und ihre Halbschwester Samantha, die in den Medien mehrfach über sie hergezogen sind. Auch die britische Handschrift-Expertin Emma Bache fällte ein hartes Urteil über die schwangere Herzogin: «Meghan zeigt eine stark stilisierte und langsame Handschrift. Sie ist sehr vorsichtig. Sie ist sich bewusst, dass die ganze Welt auf sie blickt – und das ist das, was ihr gefällt.» Laut Schriftanalyse soll Meghan ausserdem sehr selbstorientiert sein, gar einen Hang zum Narzissmus haben. «Sie ist körperlich, sinnlich und materiell motiviert», so Bache.

Meghan soll «grosszügig» sein

Dem widerspricht Winfrey: «Wenn die Leute wüssten, wie sie wirklich ist, dann wüssten sie auch, dass Meghan nicht nur sehr höflich und dynamisch ist, sondern auch ein wunderbares, grosszügiges und sehr liebevolles Herz hat.»

Sie liest die Berichte über sich nicht

Auch verrät Winfrey im TV-Interview, wie Meghan mit den negativen Schlagzeilen umgeht. Demnach erreichen die Ehefrau von Prinz Harry die vielen Spekulationen und medialen Angriffe ihrer Familie gar nicht. Laut der US-Talkmasterin soll Herzogin Meghan keinerlei Berichterstattung zu ihrer Person lesen. «Ich finde es wirklich erstaunlich, wenn man bedenkt, was gerade los ist, aber sie liest wirklich absolut nichts, was von ihr handelt oder mit ihr zu tun hat», so Winfrey. 

Von Sarah Huber am 11. April 2019