1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Prinz Charles möchte endlich seine Enkelin Lilibet kennenlernen

Trauriger Thronfolger

Prinz Charles möchte endlich seine Enkelin kennenlernen

Seit dem 4. Juni dieses Jahres ist Prinz Charles fünffacher Grossvater. Sein jüngstes Enkelkind, Harry und Meghans Tochter Lilibet, hat der britische Thronfolger bislang aber noch nie gesehen – was ihn sehr betrüben soll.

Prinz Charles

Prinz Charles konnte seine jüngste Enkelin Lilibet noch nie in die Arme schliessen.

WireImage

Die Beziehung zwischen Prinz Charles, 72, und Prinz Harry, 37, ist bekanntlich mehr als angespannt. Seit Harry mit Meghan nach Kalifornien ausgewandert ist und spätestens seit er öffentlich Vorwürfe gegen das Königshaus erhoben hat, soll zwischen Vater und Sohn Eiszeit herrschen. Auch an der Beerdigung von Prinz Philip, †99, soll es zu keiner Versöhnung gekommen sein.

Mehr für dich

Dabei wäre das ein grosser Wunsch von Prinz Charles. Davon ist zumindest Royal-Experte Nick Bullen überzeugt. Gegenüber dem Magazin «US Weekly» sagte er, er denke, Charles möchte endlich das Kriegsbeil begraben und wieder eine harmonische Beziehung zu den Sussexes pflegen.

Prinz Charles, Prinz Harry

Ein Royal-Experte ist sich sicher, dass Prinz Charles gerne wieder eine harmonischere Beziehung zu Prinz Harry hätte.

Getty Images

Bullen meint: «Charles ist unglaublich traurig, wie das Ganze in den vergangenen Monaten abgelaufen ist. Die Familie will jetzt wieder einen Schritt aufeinander zugehen und sich treffen.» Ein Treffen wünsche sich Charles besonders wegen einer jungen Dame: «Ich bin mir sicher, dass Prinz Charles unbedingt seine Enkelin kennenlernen will», sagte der Royal-Experte.

Lilibet Diana, die Tochter von Prinz Harry und Herzogin Meghan kam am 4. Juni zur Welt. Seither hatte Charles noch keine Gelegenheit, seine jüngst Enkelin zu treffen. Aus Sicht von Bullen gäbe es jedoch einen perfekten Moment dazu – der allerdings erst im nächsten Sommer liegt.

Am 2. Juni 2022 feiert Queen Elizabeth II., 95, ihr Platin-Jubiläum. Bullen findet: «Das Jubiläum wäre die perfekte Möglichkeit, weil Harry und Meghan so gleichzeitig auch ihre Unterstützung für die Queen demonstrieren.» Es sei ein grandioser Moment für die Familie, weil sie nach so langer Zeit alle zusammen sein werden und sich der Queen zuliebe zusammenreissen müssen. Für die kleine Lilibet wäre es auf jeden Fall wünschenswert, dass Harry und Charles ihre Differenzen endlich beseitigen könnten und sie zu ihrem Grossvater eine liebevolle Beziehung aufbauen dürfte.

Von fei am 18.09.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer