1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Prinz George wird öffentlich gemobbt

Wegen Ballett-Stunden

Prinz George wird öffentlich gemobbt

Prinz George verzückt mit seiner aufgeweckten Art und seinen lustigen Grimassen die Royal-Fans immer wieder aufs Neue. Eine US-Moderatorin fand allerdings einen Grund, sich im TV über den kleinen Prinzen lustig zu machen – und provozierte damit einen Shitstorm.

Placeholder

Eine US-Moderatorin machte sich darüber lustig, dass Prinz George Ballettstunden nimmt.

Getty Images

Dieser Witz ging gehörig in die Hose: In der TV-Sendung «Good Morning America» sprach die Moderatorin Lara Spencer, 50, über den Stundenplan von Prinz George, 6. Der Kleine habe neben den klassischen Fächern wie Mathematik, Wissenschaft und Geschichte viel zu tun, bemerkte sie.

Der Sprössling von Prinz William, 37, und Herzogin Kate, 37, kommt nun nämlich in die zweite Klasse und wird auch die Fächer Religion, Computer-Programmierung, Poesie und Ballett belegen – was Spencer offenbar ziemlich lustig findet. 

Placeholder

US-Moderatorin Lara Spence trat mit ihrem Witz über Prinz George gehörig ins Fettnäpfchen.

Instagram / Lara Spencer
Related stories

Beim Wort «Ballett» beginnt die Moderatorin zu grinsen und sagt: «Man kann nicht verstehen, warum er sich so über den Ballett-Unterricht freut.» Prinz William habe nämlich erzählt, George liebe das Ballett. Grund genug für die Moderatorin, nachzudoppeln: «Ich habe Neuigkeiten für dich, Prinz William: Mal sehen, wie lange das noch dauert.» Gemeinsam mit ihrem Publikum bricht die Moderatorin in Gelächter aus. 

Shitstorm auf Social Media

Der Spott der Moderatorin über den 6-jährigen Jungen sorgt ausserhalb des Fernsehstudios für Entsetzen und auf Social Media für einen Shitstorm. Der Tenor ist eindeutig: Eine Moderatorin, die einen kleinen Jungen für seine Leidenschaft mobbt, das geht gar nicht. 

Unter anderem meldet sich US-Choreograf Brian Friedman, der mit Stars wie Britney Spears, 37, Beyoncé, 37, und Mariah Carey, 49, gearbeitet hat, zu Wort. Auf Instagram schrieb er: «Dieser herzige Junge wurde von einer erwachsenen Frau im Fernsehen ausgelacht, weil er Ballett-Stunden nimmt.» Und weiter: Lara Spencer solle sich schämen. Er sei früher selber gemobbt worden, weil er tanzt. Nun fordert er die Moderatorin auf, sich bei Prinz George zu entschuldigen. 

 

Die öffentliche Empörung hat offensichtlich gewirkt: Mittlerweile reagierte Lara Spencer auf ihrem Instagram-Account auf die Kritik und entschuldigte sich für ihren Kommentar. «Von Ballett zu allem anderen, das man im Leben erforschen möchte, sage ich: Tu es», schreibt die Moderatorin. Sie sei der festen Überzeugung, dass wir alle unseren Leidenschaften nachgehen sollten.

Die Kommentarfunktion hat sie bei diesem Post aber deaktiviert – was ihre Follower allerdings nur dazu bewog, Spencer einfach unteren älteren Beiträgen die Leviten  zu lesen.

am 26.08.2019
Related stories