1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Im Studio mit Jon Bon Jovi - Prinz Harry wird zum Rockstar

Im Studio mit Jon Bon Jovi

Prinz Harry wird zum Rockstar

Ein Rebell war er ja schon immer – quasi der Rockstar unter den Royals. Nun macht Prinz Harry tatsächlich gemeinsame Sachen mit Musiker Jon Bon Jovi. Die beiden trafen sich in den berühmten Abbey Road Studios, um einen gemeinsamen Song aufzunehmen.

Placeholder

Prinz Harry nimmt zusammen mit Jon Bon Jovi den Song «Unbroken» auf.

Getty Images

Dass Prinz Harry, 35, immer wieder für eine Überraschung gut ist, hat sich in den letzten Monaten mit dem «Megxit» und den darauf folgenden Ereignissen deutlich gezeigt. Allerdings kamen diese Überraschungen weder beim britischen Volk, noch bei seiner Familie besonders gut an.

Wieder einmal wurde deutlich: Prinz Harry ist und bleibt der Rebell unter den britischen Royals. Auch wenn man den stolzen Familienvater bestimmt nicht mehr als «Party-Prinzen» bezeichnen kann: Harry macht sein eigenes Ding.

Mit seinem neusten Coup könnte Prinz Harry nun endlich wieder positiv auffallen. Unterstützt wird er dabei von Jon Bon Jovi, 57. Die beiden Männer trafen sich gestern Freitag in den berühmten Abbey Road Studios – dort, wo die Beatles einst 15 Nummer-eins-Hits aufgenommen haben.

Placeholder

Gemeinsam mit Jon Bon Jovi wandelt Prinz Harry auf den Spuren der Beatles.

imago images/Cover-Images
Mehr für dich

Harry geht nämlich unter die Musiker. Gemeinsam mit Jon Bon Jovi nimmt er den Song «Unbroken» auf. Gemäss «bild.de» soll dieser von den Erlebnissen junger Soldaten handeln. Bon Jovi verrät: «Der Song ist für einen kleinen Film entstanden.» Aber er habe auch eine Message, die zu Harrys Einsatz für die Invictus Games passt.

Hymne für die Invictus Games

Dieser hat die Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten im Jahr 2014 gegründet. «Unbroken» soll nun zur Hymne der diesjährigen Spiele in Den Haag werden. Der Erlös aus der Neuinterpretation des Bon Jovi-Hits werde wiederum den Invictus Games gespendet.

Gemäss Bon Jovi war es absolut unkompliziert, den Prinzen für das Projekt zu gewinnen. «Ich schrieb ihm ganz altmodisch einen Brief.» Und irgendwann sei ein Brief zurück gekommen.

Ob Harry auf dem Song tatsächlich zu hören ist, ist allerdings noch streng geheim. In einem älteren Social Media-Post, in dem er auf ein gemeinsames Projekt mit Bon Jovi hinwies, schrieb der Prinz noch: «Erwarte nicht, dass ich singe.» Und Bon Jovi meinte im Vorfeld: «Ich werde ihm eine Schellenkranz reichen und schauen, was im Studio so geht.» Harry neuster Post macht jedoch Hoffnung: Darin ist zu sehen, wie er zum Mikrofon greift und zum Singen ansetzt.

Von Fabienne Eichelberger am 29.02.2020
Mehr für dich