1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Prinzessin Leonor von Spanien: Arbeit in den Sommerferien

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Prinzessin Leonor muss sich ihre Sommerferien erst verdienen

Prinzessin Leonor von Spanien hat endlich Sommerferien. Doch während andere Schülerinnen und Schüler in die Badi stürmen, wartet auf die junge Royal erst noch Arbeit. Denn trotz ihres jungen Alters hat sie bereits grosse königliche Verpflichtungen.

König Felipe Prinzessin Leonor

Bei Prinzessin Leonor ist Felipe weniger König, sondern mehr mächtig stolzer Papa.

imago/PPE

Sommerzeit ist Ferienzeit – Zeit, die Füsse hochzulegen, sich zu entspannen, in den Urlaub zu fahren und einfach mal abzuschalten. Allerdings gilt das nur für uns Normalsterblichen, denn wenn man Mitglied des spanischen Königshauses ist, heisst es nicht Sommerferien, sondern viel mehr unterrichtsfreie Zeit. Das bekommt jetzt auch Prinzessin Leonor (16) zu spüren, denn nach ihrem ersten Jahr am UWC Atlantic College in Wales kehrte die Tochter von König Felipe (54) und Königin Letizia (49) in ihre Heimat Spanien zurück.

Mehr für dich
 
 
 
 

An Badi oder Strand ist aber für die 16-Jährige noch nicht zu denken, denn erst einmal müssen royale Pflichten erfüllt werden, wie etwa die Teilnahme an der Preisverleihung der Stiftung Prinzessin von Girona in Cornellá de Llobregat in Barcelona. Zum reinen Vergnügen geht Leonor allerdings nicht an die Veranstaltung. Nein, die Prinzessin ist Ehrenpräsidentin der Stiftung, überreichte bereits im vergangenen Jahr die Preise und schwang eine Rede.

Doch immerhin muss Leonor den Event nicht alleine besuchen – da heisst es trotz Pflichttermin Familienzeit. Zu der Gala im Agora-Saal des Museu de les Aigües Agbar am kommenden Montag, den 4. Juli wird sie also von Papa Felipe, Mama Letizia und ihrer jüngeren Schwester Infantin Sofía (15) begleitet.

Stolze Eltern

Felipe und Letizia dürften allerdings nicht nur wegen ihres Pflichtbewusstseins stolz auf die Thronfolgerin sein. Leonor zeigt sich in Wales als Musterschülerin, lebte sich im vergangenen Jahr gut ein und schreibt Bestnoten, wie «Gala» das spanische Magazin «Hola!» zitiert. Da müssen der amtierende König und seine Königin also absolut keine Angst um die Zukunft der Monarchie haben, denn bei so einer Kronprinzessin liegt diese in guten – und offensichtlich auch sehr intelligenten Händen.

Nach getaner Arbeit darf Prinzessin Leonor dann aber ab nächster Woche vielleicht doch noch ein wenig Freizeit geniessen – und dann heisst es hoffentlich «Vamos a la playa!» im sonnigen Spanien.

Von san am 1. Juli 2022 - 11:22 Uhr
Mehr für dich