1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Prinzessin Madeleine: In Schweden geniesst sie den Sommer

So viele Auftritte wie selten

Prinzessin Madeleine geniesst den Sommer in Schweden

Sie galt schon fast als verlorene Prinzessin von Schweden. Diesen Sommer nun gibt Madeleine ein Comeback in ihrem Heimatland. Wenn auch nur vorübergehend.

Madeleine Schweden

Prinzessin Madeleine weiss genau, wie sie ihre Landsleute entzücken kann.

Dukas

Was haben die Schweden über ihre Prinzessin gestänkert. Sie nehme zu wenig offizielle Termine in ihrem Heimatland wahr, profitiere von Steuergeldern und geniesse das Leben im fernen Florida. Dorthin war sie vor gut einem Jahr mit ihrem Mann Chris O'Neill, 45, und den Kindern Prinzessin Leonore, 5, Prinz Nicolas, 4, und Prinzessin Adrienne, 1, ausgewandert.

Seit einigen Wochen nun tritt Madeleine plötzlich an einem Termin nach dem anderen in Schweden auf. Bereits Anfang Juni zeigte sie sich seit langer Zeit wieder einmal in Stockholm. Kurz darauf nahm sie mit ihren Eltern und Geschwistern am Nationalfeiertag teil. Der letzte Auftritt liegt erst wenige Tage zurück: Am Geburtstag ihrer Schwester Victoria, der aktuellen Kronprinzessin und späteren Königin, war Madeleine sogar mit ihrem Mann Chris O'Neill dabei. Und eroberte die Herzen der Fans mit ihrem Lächeln im Sturm zurück.

Sommerferien in Schweden

Bei diesen Bildern könnte man fast meinen, die Prinzessin sei auf Promo-Tour in eigener Sache. Und die positiven Schlagzeilen in ihrem Heimatland dürften tatsächlich Balsam sein für die Seele der 37-Jährigen. Dabei macht sie eigentlich nichts anderes als in den letzten Jahren auch: Sie geniesst den Sommer mit ihrer Familie in Schweden.

Pflichttermine standen an

«Ja, es ist richtig. Prinzessin Madeleine kommt nächste Woche mit ihrer Familie nach Hause nach Schweden und wird dann den Sommer über bleiben», bestätigte der Schwedische Hof Ende Mai gegenüber dem Magazin «Svensk Damtidning». Der erste Auftritt der dreifachen Mutter Anfang Juni galt dann der Lancierung ihres ersten eigenen Kinderbuches. Der Erlös aus dem Verkauf kommt der «World Childhood Foundation» zugute.

Danach begannen für die Familie die Sommerferien – unterbrochen von einigen Pflichtterminen wie dem Nationalfeiertag oder eben dem Geburtstag von Prinzessin Victoria. Termine, bei denen die schwedischen Royals jeweils möglichst geschlossen auftreten.

Prinzessin Madeleine

Es gibt nur wenige Pflichttermine für Prinzessin Madeleine, der Geburtstag ihrer Schwester aber gehört dazu. Und das seit Jahren, so auch 2017 am 40. Geburtstag von Victoria. Auf dem Bild ebenfalls zu sehen: Prinz Carl Philip, Prinzessin Sofia und Chris O'Neill (rechts).

WireImage

Madeleines Kinder fehlten

Trotzdem nicht dabei bei diesen Anlässen waren auch 2019 Madeleines Kinder Leonore, Nicolas und Adrienne. Wohl ein ganz bewusster Entscheid: Madeleine scheint ihre drei Kleinen so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit heraushalten zu wollen. Einzig auf Instagram gibt sie ab und zu Familieneinblicke, an offiziellen Anlässen waren sie schon länger nicht mehr zu sehen. Auch Chris O'Neill, Madeleines Mann, war nur an einem Termin dabei. Zuvor hatte er noch geschäftlich in den USA zu tun, reiste seiner Familie erst später nach Schweden hinterher.

«Wir sind sehr glücklich»

So gut die positiven Schlagzeilen tun: Der Aufenthalt von Madeleine und ihrer Familie in Schweden dürfte auch dieses Jahr wieder nur vorübergehend sein. Auch wenn die jüngste Tochter von Königin Silvia, 75, und König Carl XVI. Gustaf, 73, eine Rückkehr nach Europa oder sogar Schweden nie ausschloss: Zurzeit sprechen keine Anzeichen dafür, dass dieser Moment schon gekommen ist. Immerhin liegt der Umzug erst gut ein Jahr zurück. Und noch letzten Herbst schwärmte Madeleine gegenüber der Zeitung «Expressen» von den USA: «Wir sind sehr glücklich, die Kinder sind sehr glücklich in ihren neuen Schulen und es funktioniert grossartig.»

So müssen sich die Schwedinnen und Schweden wohl auch weiterhin mit den wenigen Wochen im Sommer begnügen, während denen die Prinzessin die Zeit in Schweden geniesst. Und sich damit trösten, dass Madeleine auch in den USA nicht untätig herumsitzt: Immerhin kümmert sie sich von Florida aus mit grossem Engagement für die «World Childhood Foundation», die vor 20 Jahren von Königin Silvia ins Leben gerufen wurde. Sie steht also weiterhin voll in den Diensten des schwedischen Königshauses.

Von Thomas Bürgisser am 17. Juli 2019