1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Ihr Privatsekretär erinnert sich, wie Queen Elizabeth II. vor 70 Jahren den Thron bestieg

«Aufrecht, ohne Tränen, leicht errötet»

Queen Elizabeth war vom ersten Tag an königlich

Vor 70 Jahren bestieg Prinzessin Elizabeth den Thron von England und wurde Queen Elizabeth II. Ihr damaliger Privatsekretär erinnerte sich für den Rest seines Lebens an den Moment, als er die junge Frau das erste Mal in der Rolle der Königin traf.

Queen Elizabeth II.

Seit 70 Jahren ist Queen Elizabeth II. Königin von England.

Tim Graham Photo Library via Get

Prinzessin Elizabeth wurde als älteste Tochter von King George VI., damals noch Duke of York geboren. Als ihr Vater plötzlich König wurde, weil sein Bruder abdankte, machte das die junge Prinzessin zur Thronfolgerin. Sie wurde nicht als nächste Anwärterin auf den Thron geboren, aber Queen Elizabeth II. (95) ist trotzdem die geborene Königin. 

Am 6. Februar feierte die Queen ihr 70. Thronjubiläum – und gedachte damit gleichzeitig dem 70. Todestag ihres Vaters. Als Prinzessin Elizabeth brach sie 1952 zu einer sechsmonatigen  Afrikareise auf, als Queen Elizabeth II. kehrte sie nach nur einer Woche nach Grossbritannien zurück. Der König war tot. Die junge Königin musste nun die Rolle übernehmen, für die sie nicht geboren, aber auf die sie jahrelang vorbereitet wurde – sie musste ein Land regieren.

Mehr für dich
 
 
 
 
Eine würdevolle Thronbesteigung

Ihr inzwischen verstorbener Privatsekretär, Martin Charteris, erinnerte sich für den Rest seines Lebens an den Moment, als er das erste Mal auf Elizabeth als Königin von England stiess. Wie Gala.de berichtet, sass sie an ihrem Schreibtisch, «aufrecht, ohne Tränen, leicht errötet.» Das leicht errötete Gesicht könnte ein Hinweis darauf gewesen sein, dass die frisch gebackene Königin geweint hatte – für die Öffentlichkeit riss sie sich aber zusammen. Elizabeth bestieg den Thron mit Würde und benahm sich wie die «absolute Meisterin ihres Schicksals». 

Der verstorbene Prinzgemahl, Prinz Philip (†99) erzählte einst, dass der Tod ihres Vaters für die Queen ein Schock gewesen sei und sie sich «wie betäubt» gefühlt habe. Charteris will davon aber nie etwas bemerkt haben, da die Queen vom ersten Tag an wusste, was von ihr erwartet wird – Trauer und Schockstarre wären ihrer neuen Aufgabe dabei nur im Weg gewesen. So soll die erste Frage, die die Queen Elizabeth II. an Charteris stellte: «Welche Formalitäten muss ich in dieser Stunde noch erfüllen?» gewesen sein.

King George VI. und Prinzessin Elizabeth

Prinzessin Elizabeth, später Queen Elizabeth II., mit ihrem Vater, King George VI. 

Lisa Sheridan/Studio Lisa/Getty Images

70 Jahre ist dieser Moment her und die Queen bewies vom ersten Tag an, dass sie die geborene Königin war – wenn auch nicht von Geburt an. Und inzwischen ist sie aus der Rolle als Monarchin des britischen Königshauses auch kaum mehr wegzudenken.

Von san am 10. Februar 2022 - 06:09 Uhr
Mehr für dich