1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Queen greift bei Meghan & Harry puncto Sussex Royal knallhart durch

Sie nimmt ihnen «Sussex Royal» weg!

Queen greift bei Meghan und Harry hart durch

Die Queen fährt Herzogin Meghan und Prinz Harry in die Parade: Sie verbietet ihnen, den Begriff «royal» noch länger zu benutzen. Das hat wirtschaftliche Konsequenzen.

Placeholder

Streng: Queen Elizabeth II. macht Meghan und Harry einen Strich durch die Rechnung.

Getty Images

Harter Schlag für Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38. Die beiden Royal-Abtrünnigen dürfen künftig den Markennamen «Sussex Royal» nicht mehr benutzen. Harry und Meghan liessen sich den Namen erst im Dezember als Marke eintragen, wollten sich damit eigentlich die Grundlage für ihr neues Leben aufbauen. Doch jetzt sagt Königin Elizabeth II., 93, «no»!

Mit dem Schritt zieht die Queen weitere Konsequenzen aus dem Ausscheiden von Harry und Meghan von ihren königlichen Pflichten. Laut «Daily Mail» sei es zu «langen und schwierigen» Gesprächen gekommen zwischen der Monarchin, Meghan, Harry und den anderen Mitgliedern der Familie. Fazit dieser Diskussionen: Es sei nicht länger tragbar, dass das Paar den Begriff «königlich» in seiner neuen Situation als Ex-Mitglieder der Royal-Family noch brauchen darf.

Mehr für dich
Nach Meghans und Harrys Rückzug

Die Chronologie des Megxit im Schnelldurchlauf

loading...
Am 8. Januar überraschten Prinz Harry und Herzogin Meghan mit der Nachricht ihres Rückzugs. Daraufhin überstürzten sich die Ereignisse am britischen Königshof. Welche Konsequenzen das Paar nun tragen muss, erfahren sie im Video.  

Bereits viel in den Namen investiert

Die Zeitung spekuliert, dass das Paar das bewusst so aufgegleist habe, damit sie sich trotz Royal-Aus noch einen Touch Monarchie hätten geben können. Meghan und Harry hatten bereits einiges an Geld und auch Zeit in die Website investiert, betreiben auch ihren Instagram-Account unter diesem Namen. Auf Insta hatte das Paar zuletzt dank eines grossen Follower-Zuwachses auch den Account von Prinz William, 37, und Herzogin Kate, 38, überholt.

Alles für die Katz: Die Wahl-Kanadier müssen sich nun wohl oder übel einen neuen Namen ausdenken, der ohne das kleine, aber feine «Royal» auskommen muss.

Von Tom Wyss am 19.02.2020
Mehr für dich